Konzert und Filmvorführung: Der Violinist Daniel Hope mit dem New Chamber Orchestra (18. und 19.06.2019)

Auf den Bühnen der Welt und in Heiligendamm zuhause

Violinist Daniel Hope gibt mit dem New Century Chamber Orchestra am 19. Juni 2019 ein Konzert unter freiem Himmel. Am Vorabend eröffnet er den Dokumentarfilm „Der Klang des Lebens“.

Im Grand Hotel Heiligendamm wird der Sommer dieses Jahr mit den einzigartigen Klängen des Violinisten Daniel Hope eingeleitet. Das Konzert findet auf einer Freilichtbühne vor der einmaligen historischen Kulisse des Seebads statt. Eine wunderbare Gelegenheit, den renommierten Musiker mit Orchester zu erleben, denn seine Konzerte in Deutschland wie in weltweit renommierten Konzertsälen sind nicht nur unter Klassikfreunden sehr beliebt.

Gemeinsam mit dem New Century Chamber Orchestra aus San Francisco, und dem Pianisten Alexey Botvinov aus Odessa spielt Hope weltbekannte klassische Stücke wie etwa Max Richters „Recomposed“, eine neue musikalische Umsetzung von Vivaldis Vier Jahreszeiten, – ein künstlerisches Highlight im „Place to be“ an der Ostsee, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

Filmnacht: Der Klang des Lebens

Daniel Hope ist dem Grand Hotel Heiligendamm an der mecklenburgischen Ostseeküste seit Jahren eng verbunden, vor allem durch musikalische Projekte. Zuletzt war er 2015 mit einem fulminanten Konzert mit der Klarinettistin Sabine Meyer und dem Pianisten Sebastian Knauer zu erleben. 2019 kommen der Violinist und sein amerikanisches Orchester an die Ostsee und sind eine Woche „Artists in Residence“.

Aus diesem Anlass lädt das Grand Hotel Heiligendamm zu einer besonderen Filmnacht ein: Bereits am 18. Juni können Sie Daniel Hope persönlich begegnen, wenn der hochgelobte Dokumentarfilm Daniel Hope – Der Klang des Lebens auf großer Leinwand gezeigt wird.

Der Dokumentarfilm zeigt auf sehr persönliche Weise den außergewöhnlichen Werdegang eines der gefragtesten Geigers unserer Zeit, denn seine Geschichte ist mit den historischen Ereignissen des 20. Jahrhunderts eng verbunden. Eine autobiografische Entdeckungsreise zu seinen eigenen Wurzeln, ein berührendes Filmporträt über einen engagierten, sympathischen und herausragenden Violinisten.

Daniel Hope wird zum Filmstart begrüßen und etwas über die Entstehung dieses besonderen Filmprojektes erzählen.

Open-Air-Konzert am 19. Juni um 19 Uhr
vor der Burg Hohenzollern

 

Preise

EUR 35         Hotelgast (nur Konzert)
EUR 100        Hotelgast Konzert inkl. BBQ ab 17 Uhr

Buchung über die Zimmerreservierung oder Rezeption.

EUR 55         Externe Gäste (nur Konzert ), Einlass ab 18.30 Uhr
Buchung online bei Eventim oder MVTicket oder direkt im Hotel.

Filmvorführung am 18. Juni mit Daniel Hope

EUR 12        – pro Person inkl. 1 Glas Sekt zur Begrüßung

 

Tipp: Buchen Sie zwei Sommernächte in der Weißen Stadt am Meer!

Reisen Sie doch einfach am Dienstag, den 18. Juni an. Dann können Sie in Ruhe ankommen und sich mit der Filmnacht auf das Event am Folgetag einstimmen. Nach der Filmnacht verbringen Sie dann einen schönen Abend im Luxushotel – zum Beispiel in der Nelson-Bar oder im Gourmet-Restaurant „Friedrich Franz“.

Den 19. Juni beginnen Sie dann mit einem opulenten Frühstück, entspannen sich beim Picknick am Strand oder im HeiligendammSPA und lassen sich noch mal richtig für den Abend chic machen. Um 11 Uhr finden Sie an der Promenade in Höhe der Coco-Eismilchbar auch den Gästeführer, der diese Internetseite betreibt. Zum Mittag und Kaffee stehen Ihnen verschiedene Angebote im und um das Grand Hotel zur Verfügung und auch eine Molli-Bahnfahrt nach Kühlungsborn-Ost mit maritimen Stadtbummel oder nach Bad Doberan mit historischem Flair sind noch drin.

Nach dem Event bietet sich ein schönes Essen oder ein Bar-Besuch an. Beachten Sie auch das neue italienische Restaurant „Medinis“ an der Promenade. Oder Sie genießen noch einmal den wunderbaren SPA-Bereich. Am 20. Juni checken Sie dann mit einem Koffer voller Eindrücke und viel Erzählstoff wieder aus. Oder Sie verlängern bis Sonntag.

Hier geht es zu den Angeboten des Grand Hotels

Quelle: PM von RauschPR, Bild von Daniel Hope: Wikipedia 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.