Füße jucken? Schuhe aus!

Seit Monaten stecken sie nun schon in Strümpfen oder Socken umhüllt von festen Schuhen – die Füße, die jeder gern warm hält, wenn es draußen kalt ist.

Am Tage merkt man es meistens nicht, aber abends nach dem Duschen geht es los. Erst juckt es nur ein wenig, aber spätestens unter der warmen Decke wird das Jucken zur Qual. Juckende Füße rauben den Schlaf und schlimmstenfalls gibt es vom Schrubben Kratzer.

Dagegen gibt es ein natürliches Mittel. Nicht ein Hausmittel – es sei denn, Sie wohnen auf einem Hausboot – aber doch von zuhause aus erreichbar. Gemeint ist das Meerwasser. Ob es nun das der Nordsee oder der Ostsee ist, spielt keine so große Rolle. Nordseewasser ist zwar an sich salziger, als Ostseewasser, aber dafür gibt es an der Ostsee mehr Seesand und wenn Sie sich den mal ganz genau vor Augen halten, dann wissen Sie, wo das Salz ist, das die Ostsee im Gegensatz zur Nordsee weniger hat.

Da wir April haben, werden Sie ohnehin nicht mit nackten Füßen im Wasser laufen wollen, also ist die Ostsee jetzt besser geeignet. Und das geht so: Schuhe aus, Strümpfe aus, tief durchatmen und dann einfach los laufen. Der Seesand ist nicht so kalt, wie das Wasser, er massiert Ihre Füße, gibt Ihrer Haut ein Gratis-Peeling und die Poren öffnen sich, sodass Ihre Füße endlich atmen können. Zugleich werden die Muskeln gestärkt, die Gelenke gefettet und über die Fußreflexzonen der ganze Körper stimuliert. Gehen Sie, so weit es geht!

Rein von der Definition her ist das schon Thalasso, aber um es perfekt zu machen, wagen Sie sich ruhig mal näher an die Brandung. So nahe, dass ganz unvermittelt eine Welle Ihre Füße umspülen kann. Vielleicht jauchzen Sie erschrocken auf, weil das Wasser nur 9°C hat, aber wenn Sie bedenken, dass 6°C weiter schon die Badesaison beginnt, ist das doch schon recht warm. Manchen kann die Ostsee gar nicht kalt genug sein zum Baden und darum baden manche auch im Winter und sei es mit einem Loch im Eis (was hier zugegeben nur äußerst selten nötig ist, weil die Ostsee nur alle paar Jahrzehnte mal ein paar Meter weit zufriert).

Nach dem Fußbad und dem Sandpeeling trocknen Sie Ihre Füße ab und abends cremen Sie sie mit einer Ureacreme ein (mindestens 5% Urea), denn die gibt Ihnen die Feuchtigkeit zurück, die den Füßen in der Schuh-und-Strumpf-Saison so sehr fehlt. Wenn schon nicht den Strandspaziergang, können Sie das Eincremen jeden Abend wiederholen, bevor Sie ins Bett gehen. Sie werden schon nach wenigen Tagen Besserung spüren.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.