Heiligendamm-Führungen mit dem Autor

Seit meiner Geburt 1979 wohne ich hier, seit 1994 beschäftige ich mich mit der Heimatgeschichte, seit 1997 verfolge ich aktiv die Entwicklung Heiligendamms, seit 2003 dokumentiere ich sie, seit 2011 bin ich freier Journalist mit Schwerpunkt auf Bad Doberan-Heiligendamm, seit 2013 gehöre ich zu den aktiven Ortschronisten und seit 2014 zu den Gästeführern. Seit 2018 biete ich eigene Führungen an, nachdem mich immer wieder privat Anfragen für schöne Führungen durch Heiligendamm erreichten.

Ich lade Sie ein, mit mir in 1000 Jahre Landesgeschichte, fast 850 Jahre Ortsgeschichte, 140 Jahre Stadtgeschichte und über 220 Jahre Seebad-Geschichte zu reisen – in zwei unterhaltsamen Stunden.

Dort, wo Herzog Friedrich Franz I. anno 1793 das erste deutsche Seebad gründete, flanieren wir gemeinsam über die Strandpromenade und können uns beim Blick auf den Strand und die Ostsee anhand der Beschreibungen aus den Annalen des Seebades lebhaft vorstellen, wie die illustre Gesellschaft anno dazumal auf ganz ungewöhnliche Weise ihr Bad nahm.

Die schmucken historischen Hotelbauten und pittoresken Perlen der Weißen Stadt am Meer sprechen von über 200 Jahren Architekturgeschichte, Kunst und Kultur und ich übersetze die Formsprache des glorreichen 19. Jahrhunderts für Sie in Worte und Gefühle.

Wir tauchen ab in die Weiße Oase, von der die Schriftstellerin Fanny Lewald 1879 sagte, dass dies Arkadien sein muss und zeige Ihnen, wo Kaiser, Könige und Kanzlerin, aber auch Kadetten, Kader und Kumpels wohnten. Sie erfahren, warum Heiligendamm so ist, wie es ist, wie es vielleicht hätte werden können und wie es in Zukunft werden soll.

Mit viel Insiderwissen, das man als Journalist, der mit allen Machern in Heiligendamm zu tun hat, so mit sich trägt, kann ich Ihnen auch manch ausgefallene Fragen beantworten. Mit einer Prise Humor und Ironie wird aus zwei Stunden Informationsfluss eine kurzweilige Unterhaltung, die Sie bestimmt lange in Erinnerung behalten werden.

Ich lade Sie herzlich ein!

 

So läuft das ab:

Sie nehmen Kontakt zu mir auf
(am besten per E-Mail an info@erstes-seebad.de, gern mit Telefonnummer und Erreichbarkeit – ich rufe dann zurück) und geben mir folgende Informationen:

Wann möchten Sie eine Führung haben?
Wie viel Zeit haben Sie zur Verfügung?
Wie viele Personen nehmen teil?
Was wollen Sie sehen und wissen?

Zur Orientierung gibt es hier ein paar Infos:

 

Führungs-Themen

Eine Standardführung dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden und umfasst folgende Themen:

  • Slawenzeit und Christianisierung Mecklenburgs und Gründung des Klosters
  • Namensherkunft von Heiligendamm und Bedeutung des Ortes bis 1793
  • Entstehung des Badetourismus und Gründung des ersten deutschen Seebades
  • Heiligendamm während der Belle Epoche bis zum Verkauf 1873
  • Heiligendamm am Ende des Kaiserreiches und in der Weimarer Republik
  • Heiligendamm im 2. Weltkrieg und in der Deutschen Demokratischen Republik
  • Heiligendamm seit der Wiedervereinigung (Verkauf, Insolvenz, öffentliche Diskussion)
  • Heiligendamm heute und morgen (Istzustand, Pläne und Planungen, Vision)

Selbstverständlich gibt es detaillierte Erläuterungen zu den einzelnen Bauwerken und zu ihrer Entstehung, Architektur, Nutzung und ggf. einstigen Bewohner. Wenn Wind und Wetter mitspielen, zeige ich Ihnen gern auch Bilder aus meiner Mappe im DIN A3-Format.

 

1.) Führung durch Heiligendamm

Ich kann Ihnen zwei Führungsangebote unterbreiten. Das erste ist die Führung durch Heiligendamm mit den Standardthemen oder Ihren Themenwünschen und das zweite die Führung durch den Geschichtssalon der Jagdfeld-Gruppe oder eine Kombination aus beiden. Beginnen wir mit der Führung durch Heiligendamm:

 Routenverlauf

Die Führungen beginnen gewöhnlich am Anfang der Promenade, weil hier die Parkplätze sind und man hier vom Bahnhof aus ankommt. Ich erwarte Sie zwischen der Surf- und Kiteschule und der Coco Eismilchbar am offiziellen Gästeführungs-Treffpunkt und hier endet der einfache Rundgang auch wieder. Es geht über die Promenade und auf das Hotelgelände, Sie kommen hautnah an die Burg und die Cottages, sehen das Ensemble von allen Seiten und bei geeignetem Wetter gehen wir auch auf die Seebrücke.

Alternativ kann ich Sie natürlich auch vom Bahnhof abholen und mit der Führung am Findling vor dem Grand Hotel beginnen. Wir gehen dann erst durch das Hotelgelände, dann auf die Promenade und ggf. die Seebrücke und je nach Zeitdruck durch den Kurwald oder ausnahmsweise über das Hotelgelände wieder zurück. Das spreche ich mit dem Grand Hotel ab, damit wir keine Veranstaltungen stören.

Kurzführungen

Kurzführungen sind ebenfalls möglich. Auf weniger als 45 Minuten lässt sich all das aber kaum herunter brechen, sodass Sie sich am besten aussuchen, was Sie interessiert und was nicht.

Themenführungen

Gern biete ich Führungen nur zu bestimmten Themen an. Alle oben aufgeführten Themen habe ich in petto und wenn Sie mich rechtzeitig vorher kontaktieren, kann ich schauen, ob ich auch besondere Themen behandeln kann. Den einen interessiert eher die Architektur, ein anderer möchte mehr über das Badeleben und die Gesellschaft wissen, wieder andere kennen die ältere Geschichte, aber nicht die im Nationalsozialismus und Sozialismus und manche kennen die Geschichte gut und wollen nun Infos zur Zukunft Heiligendamms haben.

Auch kurze Abschnitte, wie der G8-Gipfel sind manchmal von Interesse. Zwar kann ich nicht kulturgeschichtlich so weit in die Tiefe gehen, wie Prof. Skerl, aber bisher hat sich keiner über zu wenig Infos beschwert. Allerdings geht so etwas nicht bei allen Themen von heute auf morgen. Bitte fragen Sie mindestens vier Wochen vor dem gewünschten Termin an, damit ich Zeit zum Recherchieren habe.

Statt als Führung kann ich Themenwünsche auch als Vorträge anbieten, wenn Sie eine geeignete Lokation haben. Bustouren kann ich aus Zeitgründen nicht begleiten. Meine Spezialität ist Heiligendamm, wozu auch die Stadtgeschichte Bad Doberans gehört. Kloster und Münster-Führungen können meine Gästeführer-Kollegen besser – ich vermittle gern.

 

2.) Führung durch die Ausstellung im Geschichtssalon

Die Jagdfeld-Gruppe hat einen großen Fundus an sehr interessanten Materialien zu Heiligendamm und macht ihn über die Gästeführer der Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt alte Karten und Stadtpläne, viele alte Bilder von Heiligendamm, einzelnen Gebäuden, Ereignissen und Personen vom handgemalten Gemälde über die Lithographie (Steindruck) und Postkarte bis hin zum Echtfoto. Außerdem werden alte Prospekte und Broschüren, Reutergeld (Notgeld), Urkunden und Dokumente ausgestellt. Auch Impressionen von heute und Pläne von morgen werden gezeigt – von Planzeichnungen bis hin zu Visualisierungen.

Das absolute Highlight ist der Show-Room der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm (ECH), in der die Käufer der historischen Villen ihre Stoffe, Armaturen, Türgriffe etc. aussuchen können. Hier gibt es nicht nur das Interieur zum Anfassen, sondern auch das Modell von der Zukunft Heiligendamms und einige historische Gegenstände. Nebenan können Interessierte dann auch noch Einblicke in die anderen Projekte der Jagdfeld-Gruppe – das Ostsee Golf Resort Wittenbeck und die Halbinsel Wustrow bekommen. Auch dazu kann ich Ihnen etwas erzählen.

Ich biete sowohl eine einfache Führung, in der ich erläutere, was Sie gerade sehen und etwas dazu erzähle, als auch eine ausführliche Führung, in der ich Ihnen zusätzlich noch erzähle, wie die Ausstellungsstücke technisch entstanden sind und wer ihre Urheber waren. Die einfache Führung dauert etwa eine Stunde. Anders herum – erst Ausstellung, dann Führung – macht es aber keinen Sinn. Hingegen nur eine Ausstellungs-Führung ist möglich – da baue ich dann die Informationen, die zur Stadtführung gehören, mit ein.

 

Dauer und Preise

Ich orientiere mich bei meinen privaten Führungen an den Preisen für die öffentlichen Führungen, muss aber einen kleinen Aufschlag machen, weil ich bei privaten Führungen noch ein paar zusätzliche Ausgaben habe. In den Führungen sind außerdem stets meine Fahrkosten und Parkgebühren mit enthalten. Hier sind die genauen Preise:

 

Führung durch Heiligendamm

Die Führung beginnt am Eiscafé auf der Promenade und führt entlang der historischen Villen zum Findling vor dem Grand Hotel. An der Seebrücke gehen wir auf das Hotelgelände, schauen uns die Cottages im Hotelpark vom Weg aus an und dann laufen wir zur Burg und Orangerie. Von dort aus geht es dann wieder zur Promenade, wo es noch viel über die sanierten, in Sanierung befindlichen und noch nicht sanierten Villen und die weiteren Pläne zu erfahren gibt. 

Pro Person: 7 Euro
Kinder: bis 18 Jahre kostenfrei
Gruppen und Schulklassen: auf Nachfrage
Dauer: ca. 1,5 Stunden

 

Kurzführung durch den Geschichtssalon

Zu dieser Führung treffen wir uns vor der ehemaligen Fachschule für Angewandte Kunst in der Kühlungsborner Straße 16 am südlichen Ortsrand Heiligendamms. Die Führung geht durch verschiedene Räume, in denen die Wände und Aufsteller thematisch sortiert mit Lithografien, Bildern, Fotos, Karten, Postsachen usw. behangen sind. Zu allem, was Sie sehen, gibt es kleine Informationen direkt an den Ausstellungsstücken und ich erkläre Ihnen Zusammenhänge, erspare Ihnen das Lesen oder weise Sie auf Besonderheiten hin. Oder ich stehe einfach schweigend daneben und lasse Sie schauen, Notizen machen – was immer Sie wünschen.

Pro Person: 6 Euro
Kinder: bis 18 Jahre kostenfrei
Gruppen und Schulklassen: auf Nachfrage
Dauer: ca. 1 Stunde
Wenn Sie länger brauchen, ist es automatisch eine ausführliche Führung und kostet wie folgt:

 

Ausführliche Führung durch den Geschichtssalon

Diese Langführung entspricht der Kurzführung durch den Geschichtssalon, aber hier gibt es noch Infos zu den Urhebern und der Herstellung der verschiedenen Werke und genaue Informationen zu dem, was abgebildet ist. Dadurch ist die Verweildauer pro Bild natürlich länger und damit auch die ganze Führung. Je nachdem, wie tief Sie in die verschiedenen Themen eintauchen möchten, dauert die Führung also eine halbe bis ganze Stunde länger.

Pro Person: 12 Euro
Kinder: bis 18 Jahre kostenfrei
Gruppen und Schulklassen: nach Vereinbarung
Dauer: ca. 1,5-2,0 Stunden

 

Kombi-Führung Stadtführung + Geschichtssalon

Die Kombi-Führung beginnt an der Promenade in Höhe des Eiscafés und entspricht zunächst der einfachen Führung durch Heiligendamm. Allerdings verlassen wir das Hotelgelände an der Orangerie und gehen etwa 15 Minuten die Kühlungsborner Straße entlang zur ehemaligen Fachschule für angewandte Kunst. Dort geht es dann im Geschichtssalon weiter mit einer Kurzführung oder auf Wunsch auch einer ausführlichen Führung. Die folgenden Preise und Zeiten verstehen sich also für Stadtführung + Kurzführung im Salon / Stadtführung + Langführung im Salon

Pro Person: 15 Euro / 21 Euro
Kinder: kostenfrei
Gruppen und Schulklassen: nach Vereinbarung
Dauer: ca. 2,0-2,5 Stunden / 3,0-3,5 Stunden

Da die Ausstellung um 17:30 Uhr (Freitag 14:30) schließt, kann es in Einzelfällen auch Sinn machen, erst im Salon zu beginnen und dann zur Stadtführung überzugehen.

 

Mögliche Termine

Bitte fragen Sie mit Ihrem Terminwunsch direkt an.

Wenn Sie die Ausstellung besuchen möchten, ist folgendes zu beachten:
Die Ausstellung ist ab 17:30 Uhr geschlossen, am Freitag schließt sie schon um 14:30 Uhr und am Wochenende ist sie nicht geöffnet. Am Wochenende kann ich Sie i.d.R. nur am Nachmittag ab 16:30 Uhr durch Heiligendamm, aber nicht durch die Ausstellung führen. Es sind auch spätere Termine möglich, allerdings wird es dann in der Nebensaison schon bald dunkel.

 

Öffentliche Führungen ohne Anmeldung

Übrigens: Da ich auch öffentliche Führungen für die Stadt mache, stehe ich zu festen Zeiten sowieso an der Promenade und Sie brauchen einfach nur dazu zu kommen.
Die Zeiten erfahren Sie hier.

 

Organisatorisches

Besondere Bedingungen habe ich keine. Ich führe sowohl eine Person – was ja gerade bei Journalisten, TV-Scouts und Median-Patienten oft der Fall ist – als auch zehn Leute. Bis 10 Personen brauche ich keine Rücksprache mit dem Grand Hotel halten, bei mehr Teilnehmern muss ich erst fragen, bevor ich zusagen kann. Es besteht auch die Möglichkeit, die Führungen zu teilen. Zum Beispiel kann ein Teil erst einmal Kaffee trinken gehen. Oder ich hole einen zweiten Gästeführer dazu und wir führen getrennt voneinander auf verschiedenen Routen zu denselben Zielen. Peter Mahncke und ich haben da schon Erfahrung mit Busreise-Gruppen.

Versicherungstechnisch sei der Ordnung halber noch erwähnt, dass Sie für alle Schäden, die Sie hoffentlich nicht anrichten, selbst haften. Bei den öffentlichen Führungen bin ich über den BVGD versichert. Ansonsten gelten bei allen Führungen, die Sie direkt bei mir und nicht über Dritte buchen, meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ich Ihnen zusammen mit dem Vertragsformular zusende.