Straße ins Seebad soll saniert werden

Im Juni soll es los gehen: Die Straße von Bad Doberan nach Heiligendamm soll für 850.000 Euro saniert werden. Die Deckschicht muss erneuert und die Entwässerung modernisiert werden. Für Kritik sorgt der Plan, damit genau zur Ferienzeit zu beginnen. Bauamtsleiter Norbert Sass hält dagegen, dass gerade die Ferien abgewartet werden müssen, um den Schülerbusverkehr nicht zu behindern. Die Arbeiten sollen zum 1. Juli abgeschlossen sein.

Für Gäste, die nach Heiligendamm, Wittenbeck und Kühlungsborn wollen heißt das entweder Wartezeiten oder Umwege. Vollsperrungen soll es aber nur kurz geben und der Verkehr meistens wenigstens einseitig und mit Ampelregelung fließen. Umleitungen werden ausgeschildert und auf ERSTES SEEBAD bekannt gegeben.

Anzeigen