Nachrichten

Bargeshagen will Ferienpark – Bad Doberan kriegt ihn nicht

In Bargeshagen entsteht ein Ferienpark. Eigentlich ist das ein Grund zur Freude: Viele gerade junge Familien und Freundeskreise werden dieses Angebot nutzen und so kommen auch Touristen in unsere Region, die bisher eher an uns vorbei nach Dänemark fuhren. Aber war da nicht schon einmal etwas? Stichwort: Kammerhof. Da sollte schon nach der Wende ein Ferienpark entstehen. 32 Hektar groß sollte er werden, 320 Ferienhäuser waren vorgesehen, ein Versorgungs- und Verwaltungskomplex sollte die Mitte des Feriendorfes bilden, ein Park mit See und „ein gewisses Angebot an touristischer Infrastruktur“ sollten den Ferienpark bereichern. Der Bebauungsplan Nr. 12 regelte die Bebauung des Ferienparks aber die Fläche dafür steht heute noch leer und wird als Ackerland bewirtschaftet. Was ist passiert? Der erste Investor konnte das Projekt nicht stemmen und zog sich zurück. Ein weiterer Interessent konnte mit den Vorgaben im B-Plan 12 nichts anfangen. Auch die Stadt erkannte, dass der B-Plan zu sehr auf den ersten Investor zugeschnitten war. In dieser Größenordnung würde ein Ferienpark der Münsterstadt Grenzen aufzeigen. Man stelle sich vor, 400 Autos mehr führen durch die Stadt und 800 Menschen mehr drängten an den Strand. Die Residenzstadt Bad Doberan wurde nicht für den Massentourismus gebaut und ist auch heute nicht dazu geeignet. Wohl aber gibt es Potenzial für sanften Tourismus oder besondere Angebote in Bad Doberan und Platz in städtischem Besitz gibt es an der Dammchaussee auch. Der B-Plan 12 wurde also aufgehoben, soll aber überarbeitet und neu aufgestellt werden. Bürgermeister Polzin ist offen für einen erneuten Versuch mit einem Ferienpark aber er kann sich nach den erfolglosen Versuchen auch ein anderes touristisches Angebot vorstellen. Sicher ist nur: Die Stadt als Grundstückseigentümer muss die Voraussetzungen für ein touristisches Gebiet am Kammerhof schaffen und sie muss selbst aktiv auf die Suche nach Investoren gehen. Da sind Börgerende-Rethwisch und nun auch Bargeshagen der Münsterstadt ein Stück voraus und da gilt es, aufzuholen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.