Brunnenhaus und Kräutergarten

Standort:
Hotelpark/Kleiner Wohld
54°08’38.8″N 11°50’19.5″E

 

Brunnenhaus

(Quelle: Archiv Beckmann)

Das Brunnenhaus taucht schon auf alten Bildern auf. Es könnte in Verbindung mit einer 1801 entdeckten Schwefelquelle stehen. Diese befand sich hinter dem Badehaus und wurde mit einem Räderwerk zu Tage befördert. Es schaffte 100 Kubikfuß Wasser 35 Fuß hoch in einen Kessel.

Das Brunnenhaus wurde 2018 von der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm saniert. Ursprünglich befand sich an der Schauseite eine Brunnenfigur, die aber scheinbar kein Wasser spie. Anne Maria Jagdfeld stellte 2020 eine Statue aus ihrem Fundus an diese Stelle. Über die Statue selbst ist nichts bekannt.

 

Kräutergarten

Bauzeit: unbekannt
Abriss: 2018

Beschreibung:

Postkartenausschnittsscan, Urheber unbekannt

Wann der Kräutergarten entstand, ist nicht überliefert. Auf Fotos um 1900 ist er nicht vorhanden, obgleich das Brunnenhäuschen schon existierte. Offenbar wurde der Kräutergarten also erst später angelegt. Auf Fotos aus DDR-Zeiten ist er mit recht kleinen Hecken zu sehen, sodass die Entstehungszeit auf 1950-1989 eingegrenzt werden kann. 

Er war mit einer Hecke umgeben und bestand aus einem geraden Weg vom Brunnenhaus Richtung Osten, der durch eine torbogenförmig gestutzte Hecken auf ein Rondell führte. In diesem und rund um dieses und entlang des Weges befanden sich zuletzt verschiedene Kräuter.

+

Der Kräutergarten maß insgesamt etwa 10×20 Meter. Er stand auf dem Grundstück der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm und wurde bis 2012 von den gemeinsamen Gärtnern der ECH und des Grand Hotels gepflegt.

Nach dem Verkauf des Grand Hotels im August 2013 wurde der Garten vergessen und verwilderte.

Die ECH ließ die Hecken 2018 entfernen und löste den Kräutergarten auf.

 

Hinweis:
- In dieser öffentlichen Gebäudedatenbank sind Daten aus verschiedenen Büchern, Archiven, Sammlungen und Zeitungen privat vom Autor zusammengetragen. Wenn Sie weitere Informationen oder Korrekturen haben, hinterlassen Sie bitte gern einen Kommentar!
- Die verwendeten Bilder ohne Kennzeichnung sind eigene Bilder des Autors. Alle anderen Bilder unterliegen den Rechten der genannten Urheber. Bilder von Rechteinhabern, von denen bekannt ist, dass sie gegen die Verwendung von Bildern sind, werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Viele Bilder stammen aus dem Archiv der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm, in dem auch die Archive von Beckmann und Rochow eingeflossen sind. Die meisten anderen Bilder sind überwiegend privat übermittelt worden. Oft fehlt die Rückseite und manchmal sind es auch nur Ausschnitte. Leider ist es bei einigen wenigen Bildern deshalb nicht gelungen, den Urheber ausfindig zu machen. Für die Veranschaulichung ist es aber wichtig, dass sie gezeigt werden. Wenn Sie Hinweise haben, teilen Sie diese bitte mit!
- Sollte ein Bild unbeabsichtigt Ihre Rechte berühren und entfernt werden müssen, genügt eine kurze Mitteilung und es wird entfernt. Gern wird aber auch der Urheber genannt und verlinkt. Das wäre allerdings sehr bedauerlich. Mit den Bildern wird kein Geld verdient und die Seite deckt nur die Kosten für das Hosting und die Aufwendungen für die Recherchen und Archivkosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.