Hinweis:
- In dieser öffentlichen Gebäudedatenbank sind Daten aus verschiedenen Büchern, Archiven, Sammlungen und Zeitungen privat vom Autor zusammengetragen. Wenn Sie weitere Informationen oder Korrekturen haben, hinterlassen Sie bitte gern einen Kommentar!
- Die verwendeten Bilder ohne Kennzeichnung sind eigene Bilder des Autors. Alle anderen Bilder unterliegen den Rechten der genannten Urheber. Bilder von Rechteinhabern, von denen bekannt ist, dass sie gegen die Verwendung von Bildern sind, werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Viele Bilder stammen aus dem Archiv der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm, in dem auch die Archive von Beckmann und Rochow eingeflossen sind. Die meisten Bilder anderen sind überwiegend privat übermittelt worden. Es wird mit allen Möglichkeiten einer Privatperson versucht, die Urheber ausfindig zu machen und die Rechte zu berücksichtigen. Oft fehlt die Rückseite und manchmal sind es auch nur Ausschnitte. Leider ist es bei einigen wenigen Bildern nicht gelungen, den Urheber ausfindig zu machen. Für die Veranschaulichung ist es aber wichtig, dass sie gezeigt werden. Wenn Sie Hinweise haben, teilen Sie diese bitte mit!
- Sollte ein Bild unbeabsichtigt Ihre Rechte berühren und entfernt werden müssen, genügt eine kurze Mitteilung und es wird entfernt. Das wäre allerdings sehr bedauerlich. Mit den Bildern wird kein Geld verdient und die Seite deckt nur die Kosten für das Hosting und die Aufwendungen für die Recherchen und Archivkosten. Grundsätzlich wird der Urheber genannt, wenn er bekannt ist und auch gern verlinkt oder eine Nutzungserlaubnis vereinbart.

Bauwerke in Heiligendamm

Hotelpark (Teilstück Kleiner Wohld)

Standort:
Kleiner Wohld
54°08’39.8″N 11°50’27.2″E bis 54°08’37.9″N 11°49’59.3″E (ungefähr)

Bauzeit: 2009
Bauherr: EntwicklungsCompagnie Heiligendamm GmbH & Co. KG
Nutzung: Hotelpark des Grand Hotel Heiligendamm und für die Bewohner der Cottages

Beschreibung:

Der Hotelpark ist ein Teil des Kleinen Wohld. Der östliche Teil verläuft über die zu den Cottages gehörenden Privatgrundstücke. Hinter dem Alexandrinencottage wurde der Wald bis zum Bach vor dem Strandzugang entwidmet und in einen Park umgewandelt.

Die Bäume blieben trotz gegenteiliger Befürchtungen bestehen. Der Hotelpark ist vom Hotelgelände aus zugänglich und über Tore an der Straße zum Kinderstrand und zum Wirtschaftsgebäude. Dort wird eine Torkarte benötigt.

Der Park soll ein Rückzugsort für Hotelgäste sein, die sonst auf dem Gelände keine schattigen und privaten Plätze haben.

Ursprünglich sollte an dieser Stelle der Kurwald entstehen und das Wirtschaftsgebäude des Grand Hotels hinter den Kolonnaden im Hotelpark gebaut werden, aber die Stadtvertretung sprach sich dagegen aus. Somit entstand der Hotelpark dort, wo der Kurpark entstehen sollte und wurde der Wald hinter den Villen 2009 zum Kurwald.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.