0.3. 3000 bis 1800 v. Chr.

Aus der Jungsteinzeit (Neolithikum) gibt es viele Funde in unserer Region. Die Menschen werden sesshaft und beginnen mit Ackerbau und Viehzucht, stellen fein gearbeitete geschliffene Steinwerkzeuge her und brennen erstmals Keramik. Bernstein kommt für Schmuck zum Einsatz, es werden Großsteingräber und erste Hügelgräber angelegt und Steinkreise errichtet.

 

Im Gebiet um Bad Doberan existieren verstreute Siedlungen mit kleinen Menschengruppen. Hügelgräber zeugen von Grabstätten im Bereich des heutigen Quellholzes (an der L 13, Richtung Schwaan) und Funde von Siedlungen auf dem Areal des Gewebegebietes “Eikboom” (B 105, Richtung Rostock).