Nachrichten

Grasmugg wird stellvertretender Hoteldirektor im Grand Hotel

Nachdem 2018 ein neuer Hoteldirektor und eine neue Pressesprecherin ins Grand Hotel kamen, folgt 2019 ein neuer Stellvertreter. Der seit 2018 angestellte Hoteldirektor Thilo Mühl bekommt Verstärkung durch Nikolaus Benedikt Grasmugg.

Thilo Mühl und Thomas Peruzzo (C) Grand Hotel Heiligendamm

Im April 2018 verließ Thomas Peruzzo nach drei Jahren als General Manager das Grand Hotel und wechselte zu Artprojekt Hospitality nach Bad Saarow, wo er als Geschäftsführer ein Marina Resort und zwei Hotels mit aufbauen wird. Perruzzo hatte die Geschäftsführung 2015 von Tim Hansen übernommen, der das Hotel während der Insolvenz und nach der Übernahme durch Morzynski führte.

Peruzzos Nachfolger in Heiligendamm ist seit April Thilo Mühl, der acht Jahre Hoteldirektor im Schloßgut Groß Schwansee in Kalkhorst war und im Vorstand der DEHOGA aktiv ist. Als Hoteldirektor ist Mühl zusammen mit dem für Paul Morzynski in verschiedenen seiner Unternehmen geschäftsführenden Patrick G. Weber und Morzynskis Sohn André Morzynski auch Geschäftsführer der Grand Resort Heiligendamm GmbH & Co. KG. 

Nikolaus Benedikt Grasmnugg Quelle: Xing

An Mühls Seite arbeitet seit Jahresbeginn nun als Stellvertreter Nikolaus Benedikt Grasmugg. Der 34jährige gebürtige Österreicher wechselte von der Radisson Hotel Group nach Heiligendamm. Bei Radisson war er als Account Manager für den Ausbau des Kundennetzes und die Umsatzmaximierung zuständig. Außerdem trug er die Verantwortung für die Umsatz- und Budgetplanung und die Verkaufs- und Marketingaktivitäten.

Seine Ausbildung hat Grasmugg im Kempinski Bristol gemacht, war auf der Steigenberger Hotelfachschule in Bad Reichenhall und seit 2005 in namhaften Hotels, wie dem Sofitel und dem Hotel Concorde in Berlin, sowie The Regent und dem Capitol Hilton in Washington D.C. tätig.

Ebenfalls bereits im Sommer 2018 wechselte die langjährige Pressesprecherin Dorit Wehmeyer vom Grand Hotel Heiligendamm zu den HELIOS-Kliniken Plauen, wo sie wie im Grand Hotel in der Unternehmenskommunikation arbeitet. Zuvor arbeitete Dorit Wehmeyer als Journalistin für die OSTSEE-ZEITUNG, bevor sie 2011 im damals noch zur Jagdfeld-Gruppe gehörenden Grand Hotel anfing. Sie blieb auch während des Insolvenzverfahrens und nach der Übernahme durch Paul Morzynski und entschied sich 2018 selbst für eine neue Tätigkeit. Die Pressesprecherin ist seitdem laut Internetseite Christine Kleine. In der Praxis übernimmt Informationen zu Folge eine Agentur die Pressearbeit.

Bisher gab es nicht explizit einen stellvertretenden Hoteldirektor und die Stellvertreter in der Hierarchie fanden nicht die mediale Beachtung, wie diese Neueinstellung. Thomas Peruzzo wurde noch als „General Manager“ bezeichnet. Zwar gab es unter Holger König und Tim Hansen auch Stellvertreter, aber sie traten nicht öffentlich in Erscheinung.

Seitdem das Grand Hotel im Sommer 2018 aus der Selektion deutscher Luxushotels entlassen wurde und Paul Morzynski im Juli gegenüber der SVZ über die theoretische Möglichkeit einer Klassifizierung von 5 Sterne Plus herunter auf 4 Sterne Plus sprach, haben einige große Medien verstärkt ein Auge auf das bekannte Luxushotel.

Das Jahr 2019 wird noch einmal besonders schwierig für das einstige G8-Hotel, denn der feine Sandstrand ist durch zwei Hochwasserereignisse voller Geröll und die Aufspülungen für die Strandbar des Grand Hotels wurden zerstört. Es muss also schon investiert werden, bevor das erste Geld der Saison verdient werden kann. 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.