Nachrichten

Neuer Beirat, neue Wohnungen, neue Gastronomie: Viel Neues aus Heiligendamm

Das Grand Hotel Heiligendamm geht in die vierte Saison seit dem Neustart im August 2013. Die schwarzen Zahlen waren ohne die drückenden Schulden natürlich schnell erreicht, aber auch die Zeit der Billigraten konnte im letzten Jahr beendet und die Durchschnittsrate jetzt noch etwas gesteigert werden. Die gestiegene Nachfrage nach bestimmten hochpreisigen Suiten, wie der Hochzeitssuite fließt da mit hinein.

Dass es überhaupt eine große Nachfrage nach Luxus an der Ostsee gibt, ist in erster Linie dem Grand Hotel zu verdanken, das diese Angebote im obersten Segment erst vorhält. Doch Wachstum ist nicht unbegrenzt, auch wenn die gesteckten Ziele bei der Auslastung immer erreicht wurden.

Um sich als Vorreiter im Luxussegment zu behaupten, hat das Grand Hotel nun einen Beirat gegründet, der die Geschäftsleitung und die Eigentümer-Familie gleichermaßen bei der Entwicklung des Hauses unterstützen soll. Ihm gehören der Hamburger Mediananwalt Dr. Meinking, der Münchner Sportunternehmer und Medienkaufmann Werner Graf von Moltke und der Hannoveraner Steuerberater und Unternehmer Hans Koenemann an, was erst einmal bekannte Namen, hauptsächlich aber jede Menge Erfahrungen aus den Bereichen Unterhaltung, Kultur, Medien, Vertrieb und Finanzen sind. Genau das sind die Bereiche, in dem ein Luxushotel nicht nur gut, sondern exzellent sein muss.

Um einen exzellenten Service für den Gast zu bieten, braucht es das dementsprechende Personal und da nützt der gute Ruf des G8-Hotels recht wenig, wenn die meist jungen Angestellten viel fahren müssen und das selbst in der Freizeit, weil Heiligendamm ihnen so gar nichts bieten kann. Darum sucht das Hotel händeringend nach Mitarbeitern. Der Bau von Mitarbeiterwohnungen mit Gemeinschaftsräumen zusammen mit der Median-Klinik auf der Freifläche hinter den Wohnblöcken soll den Arbeitsort attraktiver machen.

Für die Hotelgäste wiederum soll das Severin-Palais nach langen Verhandlungen vergrößert werden, um den SPA-Bereich durch Erweiterung zu entlasten. Selbst für die Tagesgäste gibt es neue Angebote: Im „Medini’s“ eröffnet die Jagdfeld-Gruppe nach einem halben Jahrzehnt Leerstand wieder eine Gastronomie.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.