An die Nordseeküste: Fahrplan für Mollis Urlaub auf Borkum steht

„Halt dich fest, der Molli kommt“ heißt es im September quer durch Norddeutschland. Die Doberaner Dampflokomotive wechselt von der Ostsee an die Nordsee und dampft im September als Inselgast auf Borkum.

Lange wurde es angekündigt – jetzt steht der Zeitplan: Am 11. September geht die Molli-Lok 99 2331-9 auf die große Reise. Im Bahnhof Bad Doberan wird die Lokomotive mittels einer Hubbockanlage auf einen Eisenbahntieflader verladen und auf einem 900-Millimeter-Gleis befestigt.

Soweit Routine, denn genau so kommen die Lokomotiven auch zum TÜV nach Meiningen. Diesmal ist aber hat die Lok Kohlevorräte, Öl, spezielles Werkzeug und Ersatzteile an Bord und ist 28 Tonnen schwer und der Auflieger tiefer, als sonst.

 

Molli fährt Fähre

Der Lkw wird mit 60 Tonnen Gesamtgewicht quer durch den Norden fahren und am 11. September den Hafen in Emden erreichen, um dort auf die Fähre nach Borkum zu fahren. Dann wird zum ersten Mal in der 133jährigen Geschichte der Molli-Bahn eine Molli auf dem Seeweg unterwegs sein.

Und das ist alles andere, als einfach: Mittels des Tidenkalenders wird berechnet, wann der Wasserstand ausreicht, damit die „Molli-Fähre“ übersetzen kann. Auch der Tiefbett-Auflieger hängt mit dem Fährtransport zusammen: Die Fähre ermöglicht nur eine Durchfahrtshöhe von 4,15 Metern und da würde der normale Molli-Lastkraftwagen nicht hindurch passen.

Auf der westlichsten ostfriesischen Insel Deutschlands angekommen wird die Molli-Lokomotive über eine Rampe vom Tieflader gezogen und im Hafen von Borkum aufgegleist. Auf Borkum haben die Schienen wie zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn-West eine Spurbreite von 900 Millimetern, sodass der freundschaftliche Austausch möglich ist.

 

Molli macht eine Woche Nordseeurlaub

Eine Woche lang bleibt Molli auf Borkum. Aber nicht zum Verschnaufen, sondern zum Dampf machen: Vom 14. bis 22. September fährt sie im Regelverkehr der Borkumer Kleinbahn und Dampfschiffahrt GmbH mit und wird auf Grund ihrer Bauart und Größe aus dem Borkumer Fuhrpark herausstechen. Es wird aber auch Veranstaltungen und einmalige Angebote, wie Lokmitfahrten oder auch Workshops für Eisenbahnfans und Inselbesucher geben.

 

Molli macht Werbung

Zurück kommt die Molli-Lok, wie sie hingekommen ist. Was auf Borkum bleibt, sind Fotos, Erinnerungen, gute Kontakte nach Bad Doberan und hoffentlich auch Neugier an Mollis Heimat. Denn so teuer die ganze Aktion auch ist, so unbezahlbar ist ihr Wert für das ganze Molliland.

Wenn es zum Molli-Au-pair etwas Neues gibt, erfahren Sie ES hier.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.