Aus dem Norden

Spiekeroog – Utkiek von der Kohukdün

Ab Neuharlingersiel gelangt man mit dem Schiff auf die Nordseeinsel Spiekeroog, auf der die Zeit stehen geblieben scheint. Autos gibt es hier nicht und somit auch keine Straßen, aber mit dem Fahrrad schafft man die kleine Insel auch zu erkunden.

Ganz klassisch insulanisch schaut man über die Insel Spiekeroog von einer Aussichtsdüne. Sie heißt „Kohukdün“ und was das friesische Wort bedeutet, finden Sie am besten vor Ort selbst heraus. An ihr steht schon jemand, der utkiekt, nämlich Der Mann, der in die Ferne schaut.

Wie man da hin gelangt, ist auf einer Insel ohne Straßen schwer zu beschreiben. Ihr Ziel ist das Umweltzentrum Wittbülen (Hermann-Lietz-Schule) im Osten der Insel. Die Aussichtsdüne liegt vom Hafen aus ungefähr auf halber Strecke. Für Spiekeroog-Gäste ein guter Tipp – extra hin fahren wird man wegen einer Aussichtsdüne eher nicht. Das ist bei allen Inseln so. Inseln sind immer etwas komplizierter – da muss man sich drauf einlassen und da muss man hin wollen. Und wenn man dann da ist, ist nichts mehr kompliziert – eher noch zu einfach.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.