Veranstaltungen (Anzeigen)

Stadt- und Bädermuseum im Möckelhaus

Von der Steinzeit bis zur Seebadgründung findet sich eine umfangreiche Sammlung im Stadt- und Bädermuseum am Rande des Klosters Doberan. Von Raum zu Raum wandert man thematisch durch die Geschichte der Stadt Bad Doberan mit seinen Ortsteilen Althof, Heiligendamm und Vorder Bollhagen. 

Es gibt viel zu sehen auf Bildern und Tafeln, in Vitrinen und Schaukästen. Bodenfunde, Münzen, alte Postkarten, Prospekte und Gegenstände aus Alltag und Medizin können betrachtet werden, aber auch Modelle vom Badekarren und Badeschiff, dem Strandkorb, dem Laufrad und sogar dem ganzen Kamp mit all seinen damaligen Häusern.

Schwere Trachten und „leichte“ Badebekleidung können an Modellen bestaunt und belächelt werden und an manchen Stellen möchte man sich einfach mal niederlassen und verweilen. Kein Wunder, denn das historische Gebäude, in dem das Museum sich befindet, war einst das Wohnhaus des Neogotik-Baumeisters Gotthilf Ludwig Möckel. Sein Arbeitszimmer ist wie unberührt und da er Freimaurer war, lädt das ohnehin reich verzierte Haus zu ungeahnten Entdeckungen ein. 

Wenn es im Urlaub mal regnet, kann man getrost ein paar Stunden im Möckelhaus einplanen. Außer der selbständigen Besichtigung des Museums oder der separaten Sonderausstellungen gibt es auch Führungen durch gut informierte Mitarbeiterinnen. 

Beethovenstraße 8
18209 Bad Doberan
Auf Google Maps ansehen

Web: https://bad-doberan-heiligendamm.de/kultur-events/kulturhaeuser-museen/stadt-baedermuseum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.