Villa “Klingler” (vormals Post und Garagen)

Planname: Ensemble-Villa

Standort:
Prof-Dr.-Vogel-Str. 19
54.143781, 11.845647

Bauzeit: ca. 2021
Bauherr: EntwicklungsCompagnie Heiligendamm GmbH & Co. KG
Architekt: EntwicklungsCompagnie Heiligendamm GmbH & Co. KG
Gebäudefläche: 1.840 qm
Wohnungen: 17 Wohneinheiten zu 72-188 qm

 

Beschreibung:

Villa „Klingler“ soll ab 2021 hinter der Perlenkette zwischen den Kolonnaden und dem Prinzessin-von-Reuß-Palais auf der Fläche der ehemaligen Post und Garagen entstehen. Die Pläne entstanden Im Werkstattverfahren, das 2004 zusammen mit Planern im Auftrag der Stadt auf einem Expertenkolloquium stattfand.

Visualisierung von 2004 (Quelle: EntwicklungsCompagnie Heiligendamm)

Ziel ist die Erhöhung der Anzahl an mit Gewinn verkaufbaren Wohnungen, um die Gemeinschaftseinrichtungen für die „Residenzen am Meer“ (damals noch „Adlon am Meer“) zu erhöhen.

Modell von 2004

Die Villa entstand unter dem Plannamen „Ensemble-Villa“. Die Benennung nach dem hauptverantwortlichen Architekten und Bauleiter der ECH – Klaus Klingler – erfolgte erst 2019.

Nordostseite in der Visualisierung von 2020 (Quelle: EntwicklungsCompagnie Heiligendamm)

Das Haus gliedert sich aus einem hohen und einem niedrigen Gebäudeteil, ähnlich der Villa „Anker“. Der hohe Gebäudeteil hat vier Vollgeschosse und eine mit Balustraden umrahmte gemeinsame Dachterrasse. Der niedrige Gebäudeteil hat drei Etagen und ein Dachgeschoss mit Dachgauben im Walmdach. Das Haus ist voll unterkellert und wird einen Zugang zur Tiefgarage bekommen. Das große Gebäudeteil ist rundum vierachsig, die beiden inneren Achsen sind jeweils mit vorgesetzten Balkonen versehen, die im ersten Stock auf je drei breiten Säulen stehen. Die obersten Balkone sind durch Baldachine geschützt. Im kleineren Gebäudeteil gibt es nach Norden und Süden sechs und nach Westen fünf Achsen. Die dritte bis fünfte Achse nimmt hat vorgesetzte Balkone, die hier dezenter ausgeführt sind. Das Dachgeschoss hat so viele rechteckige Gauben, wie es Achsen hat und die Balkone reichen bis zum Dach.

Nordwestseite in der Visualisierung von 2020 (Quelle: EntwicklungsCompagnie Heiligendamm)

Die Achsen der Westseite sind so zentriert, dass sich rechts und links Putzflächen bilden. Hier sind an der Nordseite zwei Balkonachsen angesetzt. Vom Souterrain gibt es eine Treppe in den parkähnlichen Garten, ansonsten erfolgt der Zugang zum mit einer niedrigen Hecke eingefriedeten Grundstück von der Straße aus. Eine Treppe führt ins Hochparterre ins Haus. Es gibt ein Treppenhaus und einen Fahrstuhl. Jede Wohnung hat mindestens einen Balkon. Die Rückseite liegt noch nicht visualisiert vor, dürfte aber bis auf die Balkone und Treppe identisch sein.

Einordnung im Gesamtmodell von 2004

Die Villa wird ausschließlich Eigentumswohnungen beherbergen. Durch die Lage in der zweiten Reihe werden die Erwerbskosten etwas niedriger liegen. Seeblick wird durch die Villen hindurch meistens möglich sein. Das Haus wird die Villen überragen, was aber durch den Winkel für den Betrachter an Land von Norden her kaum wahrnehmbar ist. Zwischen der Villa „Klingler“ und dem Prinzessin-von-Reuß-Palais ist das Ensemble-Palais geplant.

Hinweis:
- In dieser öffentlichen Gebäudedatenbank sind Daten aus verschiedenen Büchern, Archiven, Sammlungen und Zeitungen privat vom Autor zusammengetragen. Wenn Sie weitere Informationen oder Korrekturen haben, hinterlassen Sie bitte gern einen Kommentar!
- Die verwendeten Bilder ohne Kennzeichnung sind eigene Bilder des Autors. Alle anderen Bilder unterliegen den Rechten der genannten Urheber. Bilder von Rechteinhabern, von denen bekannt ist, dass sie gegen die Verwendung von Bildern sind, werden grundsätzlich nicht veröffentlicht. Viele Bilder stammen aus dem Archiv der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm, in dem auch die Archive von Beckmann und Rochow eingeflossen sind. Die meisten anderen Bilder sind überwiegend privat übermittelt worden. Oft fehlt die Rückseite und manchmal sind es auch nur Ausschnitte. Leider ist es bei einigen wenigen Bildern deshalb nicht gelungen, den Urheber ausfindig zu machen. Für die Veranschaulichung ist es aber wichtig, dass sie gezeigt werden. Wenn Sie Hinweise haben, teilen Sie diese bitte mit!
- Sollte ein Bild unbeabsichtigt Ihre Rechte berühren und entfernt werden müssen, genügt eine kurze Mitteilung und es wird entfernt. Gern wird aber auch der Urheber genannt und verlinkt. Das wäre allerdings sehr bedauerlich. Mit den Bildern wird kein Geld verdient und die Seite deckt nur die Kosten für das Hosting und die Aufwendungen für die Recherchen und Archivkosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.