FAQ

Was ist das „Seehospiz“ und wem gehört es?

Die Ursprünge des Seehospiz gehen auf ein 1810 von Professor Vogel initiiertes Armenkrankenhaus zurück, das sich in unmittelbarer Nähe zum Kurhaus befand. Hier konnten auf Kosten der Freimauerloge „Zum Tempel zur Wahrheit“, der Vogel angehörte, Priester, Ärzte und sonstige damals Mittellose zwei Wochen Kur verbringen.

Als 1848 mit dem Bau der Burg „Hohenzollern“ begonnen wurde, riss man das Armenkrankenhaus an dieser Stelle ab und errichtete es etwas weiter südlich am heutigen Standort neu.

Damals bekam es auch den Namen „Seehospiz“ und bis wenigstens 1911, wahrscheinlich aber 1939 erfüllte es diesen Zweck auch. Dann wurde es zum Wohnhaus umfunktioniert und Vogels Auflagen aus dem Grundbuch gestrichen.

Bis 2016 gehörte das Haus verschiedenen privaten Eigentümern, bevor es im Zuge eines Verkaufs von der zur Jagdfeld-Gruppe gehörenden EntwicklungsCompagnie Heiligendamm erworben wurde. Derzeit steht das Haus leer und gibt es kein Nutzungskonzept. Ohne Sanierung ist eine Nutzung nach heutigem Standard nicht möglich.

Wenn Sie in Heiligendamm eine Villa oder Wohnung kaufen möchten, finden Sie die passenden Angebote hier bei Immobilienscout. (Anzeige)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.