FAQ

Wie lang ist die Seebrücke Heiligendamm? Wann wurde sie gebaut? Können dort Schiffe anlegen? Darf man dort Angeln? Gibt es eine Webcam?

Seebrücken hat Heiligendamm seit seiner Gründung im Jahr 1793. Anfangs waren es kurze Bootsanleger für die großherzogliche Yacht von Friedrich Franz I., der sie übrigens auch Gästen für Wasserpromenaden zur Verfügung stellte. Später legten auch Dampfer nach Kopenhagen und Travemünde von Heiligendamm ab und zum Ende des 19. Jahrhunderts lag eine Fregatte an der Seebrücke von Heiligendamm.

Heiligendamm hatte verschiedenste Seebrücken

Mal war die Seebrücke schnurgerade, mal ragte sie im Zickzack in die Ostsee und auch als Karree mit kleinem Hafen in der Mitte und Restauration (Gaststätte) auf dem Brückenkopf. Stets war die Seebrücke den Naturgewalten ausgesetzt und keine der vielen hölzernen Konstruktionen hielt länger, als 20 Jahre. Im 1. Weltkrieg riss schwerer Eisgang die Seebrücke weg und nach dem 2. Weltkrieg war es eine schwere Sturmflut, welche die Reste der wegen Holzdiebstahl stark beschädigten Seebrücke fortspülte. Der Versuch, die Seebrücke wieder aufzubauen, wurde durch eine weitere Sturmflut vereitelt und darum gab es während der ganzen DDR-Zeit zwar den Platz vor der ehemaligen Seebrücke, aber keine Seebrücke mehr.

Nur zwei Reihen Buhnen, auf dessen Schicht in der Mitte man langlaufen konnte – aber nicht durfte – erinnerte an die Seebrücke. Zwischen den Buhnen verlief ein Rohr, über das das Regenwasser des Ortes in die Ostsee geleitet wurde. Manchmal gelangten auch Fäkalien in die Leitung.

Neue Seebrücke zum 200. Geburtstag

Gleich nach der Wiedervereinigung bemühte man sich im eine neue Seebrücke für Heiligendamm. Kühlungsborn, Rerik und Graal-Müritz bekamen eine neue Seebrücke und Heiligendamm auch. Zum 200. Geburtstag im Jahr 1993 wurde dem ersten deutschen Seebad das tolle Geschenk gemacht und 1996 konnten die Besucher Heiligendamms die neue Seebrücke beschreiten. Ein Jahr später begann ein neues Kapitel in Heiligendamm. Die „Ostseeklinik“, wie das „Sanatorium für Werktätige“ inzwischen hieß, zog in die neue MEDIAN-Klinik um und die Kölner FUNDUS-Gruppe erwarb von der Treuhand das 26-Häuser-Paket. Zum 210. Jubiläum eröffnete im Mai 2003 das Grand Hotel Heiligendamm seine Pforten und von der Seebrücke hat man den besten Blick auf die fast wieder weiße Stadt am Meer.

Seebrücke ist so lang, wie Heiligendamm alt wurde

Die Seebrücke ist 200 Meter lang – also so viele Meter, wie Heiligendamm 1993 Jahre alt wurde. Die Sache hat allerdings einen Haken: Die Seebrücke endet auf einer Sandbank und der Versuch eines Schiffes, dort anzulegen, führte zur Zerstörung des Anlegers. Der lag bis kurz vor dem G8-Gipfel im Wasser und ist heute nur noch als Gerüst vorhanden und gesperrt. Am östlichen Anleger können aber Schlauchboote anlegen, wie es bisher praktiziert wurde, wenn die MS EUROPA vor Heiligendamm anlegte und die Passagiere ausgebootet wurden. Ansonsten darf niemand an der Seebrücke anlegen. Aber es gibt Bestrebungen, sie zu verlängern und schiffbar zu machen.

Wenn Sie die Seebrücke Heiligendamm besuchen möchten, folgen Sie den Schildern zum Strand. An der Seedeichstraße können Sie auf dem Parkplatz oder entlang der Straße parken und erreichen von dort aus auch die Promenade. Bis zur Seebrücke sind es keine zehn Minuten zu Fuß.

Wasserpromenade, Anglerparadies und Wetterstation

Trotzdem ist die Promenade beliebt. Besonders bei Anglern, denn so weit kommt man ohne Boot weit und breit nicht in die Ostsee hinaus. Heringe und Schollen stehen hoch im Kurs und auch Gäste dürfen mit dem Touristenanglerschein ihr Glück versuchen. Angeln ist hauptsächlich von abends bis morgens, sowie in der Nebensaison erlaubt. 

Auf der Seebrücke gibt es ein Fernglas, in das man eine Münze einwerfen und den Ausblick nach Kühlungsborn, Börgerende, Nienhagen. Warnemünde und Markgrafenheide oder auch nach Ostholstein und Dänemark genießen kann. Die Fahrrinne verläuft in Sichtweite, sodass man sehr gut Schiffegucken kann. Wichtig ist auch die Wetterstation auf der Seebrücke, welche die Daten nicht nur zum DWD, sondern auch an die kleine Digitalanzeige an der Promenade schickt. Dort kann man dann die Lufttemperatur, Wassertemperatur, den Luftdruck und die Windstärke ablesen. Eine Webcam gibt es auf der Seebrücke nicht. Derzeit gibt es in ganz Heiligendamm keine Webcam, aber das wird nicht immer so bleiben. Frische Bilder und Videos gibt es aber auch bei ERSTES SEEBAD auf Instagram.

Nicht zu vergessen sind die Seebrücken-Events. Das Anbaden findet an der Seebrücke statt, das Fackelschwimmen und auf der Seebrücke gibt es den Seebrückengottesdienst und Feuerwerke.

Für die Gäste Heiligendamms ist die Seebrücke vor allem eines: Eine willkommene Verlängerung der Promenade, des Spaziergangs, des Aufenthalts und des Erlebnisses. Auf dem Brückenkopf hat man reinste Meeresluft, also die salzigste Luft, die man in Heiligendamm kriegen kann. An heißen Tagen garantiert der Spaziergang auf der Seebrücke Abkühlung, denn 200 Meter auf dem Meer weht immer ein frischer Wind und ist es nie stickig. Dazu hat man von hier aus ein wundervolles Panorama auf die Weiße Stadt am Meer vor dem dunklen Buchenwald, begleitet vom Glitzern der Ostsee, dem Rauschen der Wellen, dem Schrei der Möwe und dem Gefühl, im Paradies zu sein. Das ist Sommerfrische. Seit 1793.

Haben Sie schon gebucht? Hier gibt es Ihr Urlaubsdomizil

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.