Aus dem Norden

Wismar – dreimal schöne Aussicht

Wie alle Hansestädte öffnet auch Wismar Kirchtürme für Leute, die dem Himmel gern nah sein oder einfach nur über den Reichtum der alten Hansestadt mit ihren Patrizier- und Kaufmannshäusern staunen möchten.

St. Marien-Kirche

In Wismar sind es St. Marien mit einem 55 Meter hoch liegenden Aussichtspunkt und St. Georgen mit einem Ausblick aus 34 Metern Höhe.

Beide Kirchen prägen das Stadtbild, wobei die Besonderheit von St. Georgen darin liegt, dass diese Kirche zuerst durch Bombenangriffe und dann 1990 durch einen schweren Sturm stark zerstört wurde. Die Wismarer haben ihre Kirche wiederaufgebaut.

Die Marien-Kirche befindet sich am Markt beim Fürstenhof und die Georgen-Kirche zwischen der Lübschen Straße und dem Glatten Aal.

Beide ermöglichen Ihnen von verschiedenen Punkten aus einen schönen Blick über die altehrwürdige Hansestadt, die viele Jahre zu Schweden gehörte.

Ein weiterer interessanter Aussichtsturm befindet sich im Bürgerpark – dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau LAGA 2002.

Er befindet sich unweit vom PANTECHNIKUM und unmittelbar neben dem Wismarer Zoo.

Die anfahrbare Anschrift lautet:

Zum Festplatz 4
23966 Wismar
Webseite

Weitere Informationen:
https://www.wismar.de/Tourismus Welterbe/Veranstaltungen/Backsteingotik

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.