Aus dem Norden

Wremen –  Alles Wurst?

Zugegeben: Wurster Nordseeküste klingt nach einem missglückten Marketing-Gag. Ist es aber nicht: Auf plattdeutsch heißt es Wuster Nordeeküst und spätestens hier wird klar, dass es gar nicht um die Wurst geht. Es heißt auch keiner der 27 Ortsteile der gleichnamigen Gemeinde „Wurst“, sondern bestenfalls einer Wursterheide, womit auch klar wird, dass bei Wurst und Heide noch lange kein Brotbelag heraus kommt. Dass Heide aber die nordische Form der Wüste ist, steht außer Frage. Und bevor man dern Landstrich Wüste Nordseeküste nennt, ruft Wurst doch angenehmere Assoziationen hervor.

An dieser Wurster Nordsee liegt Wremen und dieser kleine langgestreckte Ort steht für Natur, Ruhe und wenn man will, auch Einsamkeit. Er ist einer der Orte an der Nordsee, wo man dankbar ist, dass er nicht vom Massentourismus überlaufen wird.

Ein großes Hotel und viele kleine Ferienhäuser und davor der Deich und an ihm der Leuchtturm Oberheversand mit Museum und schönem Blick auf den Dornumer Kutterhafen.

Vor sich hat man die breite Wesermündung, etwas südlich liegt Bremerhaven und geradeaus schaut man auf die „Hundskopf“ genannte Ausbuchtung, auf der Tossens und Butjadingen liegen. Wenn es auf dem Weg liegt, kann man diesen Aussichtspunkt an der Weser mitnehmen.

Weitere Informationen: http://www.obereversand.de/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.