AQUAnostra Bad Doberan 2019 – Das Wasserfest: Historisches Anbaden, Klostermarkt, Kunst offen (09.06.-16.06.2019)

Fast wäre es ins Wasser gefallen – privates Engagement, Förderung durch die Ehrenamtsstiftung, Sponsoren und erstmals auch die direkte Mitarbeit der Touristinformation unter Schirmherrschaft des neuen Bürgermeisters Jochen Arenz haben das traditionelle Wasserfest gerettet: AQUAnostra 2019 findet wie gewohnt im vollen Umfang statt – am 9. Juni geht es los: 

 

Den Auftakt bildet die lange Kaffeetafel „von weiß zu rot“ zwischen dem Weißen und dem Roten Pavillon. Rot und weiß sind auch die Farben der Architektur aus über 800 Jahren Ortsgeschichte: Rot, wie das Zisterzienserkloster und weiß wie die großherzogliche sommerresidenz mit Heiligendamm als „Weiße Stadt am Meer“.

Beim Wasserfest dreht sich alles ums Wasser und das wird mit Ausstellungen, Führungen, Exkursionen, Vorträgen und Filmen ausgiebig gefeiert. Ohne die Bäche hätten sich die Mönche nicht niedergelassen und ohne ihre ausgeklügelte Wasserwirtschaft hätten sie kein Korn mahlen, kein Bier brauen, kein Holz sägen, keine Steine brennen und kein Glas herstellen können. Alles, was die Zisterzienser an der Ostsee erfolgreich in ihrer Mission, wohlhabend in ihrer Gemeinschaft und einflussreich in der ganzen Region sein ließ, hing vom Element Wasser ab.

Ohne die Ostsee hätte es das erste deutsche Seebad hier nicht gegeben. Alles, was Bad Doberan-Heiligendamm heute ist, hängt vom Wasser so viel ab, wie von keinem anderen Element. Der Hütter Wohld mit den Klosterteichen bei Parkentin gehört genauso zum Doberaner Wasserfest. Die ganze Region feiert AQUAnostra.

Innerhalb des Festes gibt es außer dem Anbaden am 15. Juni noch weitere Highlights: Der Tag der offenen Ateliers Kunst:offen vom 10. bis 15. Juni mit Künstler-Café im Roten Pavillon, der Klostermarkt am 15. und 16. Juni rund um das wirtschaftliche Herz des ehemaligen Klosters mit echten Handwerkern, welche die alte Kunst noch beherrschen und Künstlern, Kaufleuten und Gauklern, der Mühlentag am 10. Juni und der Kindernachmittag AQUAmalen am 14. Juni. Für Kinder ist die Veranstaltungsreihe ohnehin interessant, denn zum Klostermarkt gibt es Karussells, Hüpfburgen und jede Menge Spaß. Hier ist das volle Programm sortiert nach Themen:

 

Höhepunkte

Auftaktveranstaltung mit Kaffeetafel „von Weiß zu Rot“ auf dem Kamp

Am Sonntag, den 9. Juni von 14 bis 16 Uhr verbindet eine lange Kaffeetafel den Weißen und den Roten Pavillon auf dem Kamp miteinander. Mit Kaffee, Kuchen und Kostümen wird das Wasserfest im Herzen der großherzoglichen Sommerresidenz feierlich eröffnet. Der Eintritt ist frei. Die Teilnahme in Kostümen wird gern gesehen.

 

Mühlentag mit Führungen in der Backhausmühle

Am Montag, den 10. Juni von 11 bis 17 Uhr bietet der Klosterverein stündlich Führungen in der Backhausmühle im überdachten Teil der Ruine des Wirtschaftshauses an. Wie einst die Mönche es ab 1280 taten, wird das Wasserrad in Bewegung gesetzt und rattern die Räder der wiederhergestellten Backhausmühle. Da es sonst monatlich nur eine Führung in die Backhausmühle gibt, ist diese Lokation auch für viele Einheimische noch eine Neuentdeckung. Der Mühlentag ist übrigens eine überregionale Veranstaltung und die Backhausmühle in Bad Doberan ein Teil davon. Der Eintritt ist frei. Spenden für das neue Dach über der Ruine werden gern angenommen.

 

Historisches Anbaden in Heiligendamm

Hitorisches Anbaden Heiligendamm

Der Höhepunkt des Wasserfestes schlechthin ist das Historische Anbaden in Heiligendamm am Sonntag, den 15. Juni. Um 13:35 Uhr startet die historische Badegesellschaft unter Führung des Großherzogs Friedrich Franz I. und dem Erbprinzen Paul Friedrich nebst der Gemahlin Alexandrine von Preußen vom Haltepunkt Stadtmitte in der Mollistraße mit dem Molli nach Heiligendamm. 

Um 14 Uhr erreicht die illustre Gesellschaft die Weiße Stadt am Meer und marschiert mit Blaskapelle und Gefolge zur Seebrücke. In einem humorvoll-unterhaltsamen Historienspektakel wird dort in historischen Kostümen angebadet und begleitet von vielen lustigen und interessanten Anekdoten die Geschichte des ersten deutschen Seebades Doberan-Heiligendamm erzählt. Gegen 16 Uhr ist die Badegesellschaft dann wieder zurück in Bad Doberan. Der Eintritt ist frei. Die Teilnahme in Kostümen wird gern gesehen.

 

Bad Doberaner Klostermarkt

Ebenfalls am Samstag, den 15. Juni findet ab 10 Uhr der historische Klostermarkt in den Klostermauern des Zisterzienserklosters Doberan statt. Handwerker, die heute noch die alte Handwerkskunst beherrschen, zeigen ihr Können, Gärtner und Kaufleute bieten ihre traditionellen mittelalterlichen, wiederentdeckten oder adaptierten Erzeugnisse an und Künstler zeigen ihre historisch inspirierten oder auf historische Art hergestellten Kunstwerke. Natürlich gibt es auch Angebote für das leibliche Wohl und Spaß für die Kinder – zum Beispiel im Märchenzelt. Für mittelalterliches Flair sorgen handgemachte Marktmusik, Gauklerei und Puppenspiel. Dieses mittelalterliche Markttreiben ist in der Form einmalig in der Region. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Kinder bis 14 Jahre zahlen nichts.

 

Kunst: offen im ganzen Land

Vom 8. bis 10. Juni in der Zeit von 14 bis 18 Uhr öffnen Künstler und Kunsthandwerker in ganz Mecklenburg-Vorpommern ihre Ateliers und Werkstätten und laden Galerien zum Schauen und Stöbern ein.

In Bad Doberan sind das die feinart Ateliergemeinschaft, der Rote Pavillon, der Kunsthof, das Stöberstübchen, die Manufaktur „Von Grau zu blau“, die Hofgalerie MEERart, die Werkstatt für Schmuck Jule Ulrike Müller und das Werkstatt-Atelier Angela Schulze.

Alle Infos gibt es unter: https://www.ostseeferien.de/aktivitaeten/genuss-und-kultur/kunst-offen/ 

 

Ausstellungen

Heiligendamm: Vom Kurort zum Urlaubsort.
Die Geschichte des ersten deutschen Seebades

Im Stadt- und Bädermuseum im Möckelhaus findet am Sonntag, den 9. Juni, am Dienstag, den 11. Juni, am Mittwoch den 12. Juni, am Donnerstag, den 13. Juni und am Freitag den 14. Juni jeweils um 15 Uhr eine Sonderausstellung zur Geschichte des ersten deutschen Seebades statt. Der Eintritt kostet 4 Euro.

 

Ein Schatz, der Wissen schafft: 
150 Jahre naturhistorische Sammlungen in MV

Im Stadt- und Bädermuseum im Möckelhaus gibt es eine Sonderausstellung mit Leihgaben des NaturErlebnisZentrums MÜRITZEUM in Waren/Müritz. Sie ist von Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende von 12 bis 17 Uhr zu bestaunen. Der Eintritt kostet 3 Euro.

 

„Heiligendamm historisch“ im Roten Pavillon

Noch bis zum 30. Juni ist im Roten Pavillon auf dem Kamp die Ausstellung „Heiligendamm historisch“ mit Leihgaben des Geschichts-Salons Heiligendamm und Werken der Künstlerin Mauga Houba-Hausherr zu bewundern. Freitags hat die Galerie von 15 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 14 bis 17 Uhr und mittwochs und donnerstags von 14 bis 17 Uhr. Ab dem 16. Juni öffnet sie auch sonntags von 14 bis 17 Uhr zum Künstler-Café.

 

Das Kloster Doberan hautnah und als Modell im Besucherzentrum

Das Besucherzentrum des Klosters Bad Doberan im frisch restaurierten Marstall im Klosterhof (am Torhaus, gegenüber der WIG) ist seit Mai an fünf Tagen in der Woche geöffnet: Von Dienstag bis Freitag und am Sonntag von 12 bis 15:30 Uhr. 

Am 15. und 16. Juni hat das Besucherzentrum von 11 bis 17 Uhr geöffnet und wird von 11 bis 14:30 Uhr von Martin Dostal und von 14:30 bis 17 Uhr von Axel Matrisch (Samstag) und Widerun Rehwaldt (Sonntag) betreut.

Hier gibt es ein Modell des Klosters von 1550 mit allen seinen damaligen Bauten und Gegebenheiten, Kunstwerke zur Stadtgeschichte und zum Zistersienserkloster. Ein Mitarbeiter steht gern Rede und Antwort. Der Eintritt ist frei.

 

Lesungen und Vorträge

„Bilder im Kopf“ – Wasser-Reise-Reportagen im Roten Pavillon

Am Dienstag, den 11. Juni um 17 Uhr führt Eva Firzlaff vom Kunstverein Roter Pavillon in Ton und Bild Reportagen von Fahrradtouren quer durch Schweden, entlang der Donau, zu den Eisbergen Grönlands, zum Gletscher in der Schweiz und auch per Schiff zu den Kegelrobben im Greifswalder Bodden vor. Der Eintritt ist frei. Der Kunstverein freut sich über Spenden.

 

„Nanouk“ – Das Drama des Eisfischers von Jakutien im Kamp-Theater

Am Mittwoch, den 12. Juni um 17 und 20 Uhr sendet der Kinoverein das Drama „Nanouk“. Der gleichnamige Eisfischer und seine Frau leben allein in einer Jurte in der Eiswüste Jakutiens. Ihre Kinder sind längst weggezogen und für das zurück bleibende Paar wird das Fischen durch den Klimawandel immer schwieriger. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal sehen und so kommt er in eine fremde Welt. Der Eintritt kostet 6 Euro.

 

Der Fall „Beluga“ – Ein Unglück auf der Ostsee – im Hengstenstall

Am Donnerstag, den 13. Juni um 19:30 Uhr laden Michael Schmidt und Lutz Riemann in den Hengstenstall im Klosterhof (neben der WIG) ein. Bei Film, Vortrag und Lesung bringen sie Licht ins Dunkel um den Saßnitzer Fischkutter Beluga, der in der Nacht vom 16. zum 17. März 1999 sank und die drei Fischer in den Tod riss. Bis heute ist der Fall nicht logisch geklärt und es gibt mehr Fragen, als Antworten. Der Eintritt kostet 7 Euro. Veranstalter ist der Freundeskreis Ehm Welk.

 

Führungen

Führung durch den zukünftigen Heilwald Bad Doberan

Am Dienstag, den 11. Juni um 10 Uhr lädt der Amtsleiter Norbert Saß vom Amt für Stadtentwicklung zu einer 1,5stündigen Führung durch den zukünftigen Heilwald ein. Hinter dem neuen Moorbad entsteht im vorhandenen Wald ein ganzheitliches therapeutisches Angebot. Kneipp-Anwendungen, Therapiesport, Bewegung und Ausdauer wechseln sich in urwüchsiger Natur mit Ruhe und Erholung, Regeneration und Erfrischung ab. Der Bauamtsleiter zeigt, was wo entstehen soll und erklärt dieses bisher in der Region einmalige Projekt. Treffpunkt ist das Moorbad (Dr. Ebel Klinik) und der Eintritt ist frei.

 

Führung der Wasserwirtschaft der Zisterzienser

Am Dienstag, den 11. Juni um 10 Uhr startet der Gästeführer Peter Becker mit seinen Gästen zu einer 1,5stündigen Führung zur Wasserwirtschaft des Doberaner Klosters. Er erklärt den Verlauf der vorhandenen und nicht mehr vorhandenen Wasserläufe, deren Bedeutung für das Kloster und zeigt an Ort und Stelle die konkrete Nutzung des Wassers durch die Zisterziensermönche. Außerdem gibt er einen Überblick über die Nutzung der Gewässer außerhalb der Klostermauern, zum Beispiel der Hütter Klosterteiche, des Quellentals und des Conventer Sees. Der Eintritt kostet 5 Euro.

 

Führung durch das erste deutsche Seebad Heiligendamm

 

Am Mittwoch, den 12. Juni um 11 Uhr und Sonntag, den 16. Juni um 10 Uhr starten regulär in Heiligendamm an der Promenade in Höhe der Coco-Eismilchbar die Gästeführungen durch die Weiße Stadt am Meer. Entlang der Promenade erfährt der Gast von der Entstehung des ersten deutschen Seebades, seiner Entwicklung und Zukunft. Je nach Gruppengröße und Witterung wird auch über das Hotelgelände geführt. Die Gästeführungen finden bis Ende Oktober immer mittwochs und sonntags statt. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 5,50 Euro. Weitere Führungen (Münster, Stadtführungen) gibt es unter http://doberan-heiligendamm.de

 

Fahrradtour in den Hütter Wohld

Am Donnerstag, den 13. Juni um 13:30 Uhr trifft Fred Egler seine Gäste auf dem Drümpelparkplatz zu einer Radtour durch den Hütter Wohld zum Fischereihof Detlefsen ein. Leif Detlefsen führt über den Hof und erklärt die Hütter Klosterteiche. Natürlich gibt es auch einen Imbiss zur Stärkung – dafür bitte Kleingeld mitbringen. Die Radtour selbst ist kostenfrei. Anmeldung unter 0152/06334860 oder spontan dazu kommen.

 

Führungen für Kinder: Ein Tag in Heiligendamm vor 200 Jahren

Das Stadt- und Bädermuseum im Möckelhaus bietet für Kinder ab 6 Jahren Sonderführungen zum Leben im ersten deutschen Seebad vor 200 Jahren an. Die Führungen kosten 1,50 Euro pro Person und werden nur auf Bestellung angeboten: Tel. 038203/62026 oder stadtmuseum@moeckelhaus.de

 

Musik, Kunst und Unterhaltung

Kindermalnachmittag AQUAmalen mit Mauga Houba-Hausherr

Am Freitag, den 14. Juni kommen kleine Künstler im Besucherzentrum des Klosters im Marstall ganz groß raus. Die Künstlerin Mauga Houba Hausherr öffnet den Kindern die Türen in ihre Welten der Fantasie und Muse. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und wer unsicher ist, dem hilft die Künstlerin. Etwa zwei Stunden steht sie zur Verfügung – der Eintritt ist frei. 

 

Konzert mit dem Chor der Humboldt-Universität Berlin im Münster

Am selben Tag findet um 19:30 Uhr im Doberaner Münster das Konzert „Aus des Herzens tiefen Grunde“ statt. Der Chor der Humboldt-Universität Berlin singt geistliche Musik aus vier Jahrhunderten. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder unter 10 Jahren bezahlen nichts.

 

Konzert „Stephan-Jantzen-Suite“ mit Ola van Sander

Am Sonntag, den 16. Juni um 17 Uhr spielt Ola von Sander von Bad Penny im Roten Pavillon auf dem Kamp die Stephan-Jantzen-Suite, welche Michael Terplitz und Dr. Jobst Mehlan anlässlich des 100. Todestages des berühmten Rostocker Seenotretters Stephan Jantzen gedichtet haben. Jantzen rettete auch Schiffbrüchigen vor Heiligendamm das Leben. Der Eintritt ist frei.

 

Hofmalerin in Aktion mit Mauga Houba-Hausherr und Künstler-Café

Am Sonntag, dem 16. Juni von 14 bis 17 Uhr kann man im Roten Pavillon auf dem Kamp der Künstlerin Mauga Houba-Hausherr über die Schulter schauen. Zugleich findet das erste Mal das Künstler-Café statt, das zu einer neuen Veranstaltungsreihe an den Sonntagen in der Saison werden soll. 

Den Veranstaltungsflyer können Sie hier als PDF herunterladen: http://erstes-seebad.de/flyer-aquanostra2019

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.