Aus dem Norden

Barhöft – Aussicht zwischen den Inseln

Nach den Ostseeinseln Usedom, Rügen und Hiddensee geht unsere Reise nun nur größten deutschen Halbinsel. Wobei man richtigerweise von einer Halbinselkette sprechen muss, denn „der Darß“, wie einige zu dem Ellenbogen in der Ostsee sagen ist so nicht korrekt. Unten am Oberarm beginnt das Fischland. In Ahrenshoop am Grenzweg – der genau deshalb so heißt – verläuft die Grenze zum Darß. Das war zugleich auch die Grenze zwischen Mecklenburg und Pommern, also eine richtige Landesgrenze mit Zollhaus und allem, was dazu gehört. Darß kommt übrigens aus dem Pommerschen (vergleichbar mit dem Polnischen). Das Wort dračĭ  steht für „Dornenstrauch“ und somit ist der Darß ein Dornenort. Gemeint ist natürlich der Sanddorn.

Nach dem Darß kommt Zingst. Ursprünglich waren das drei Inseln: Fischland, Darß und Zingst. Durch Versandung der Ströme und Werder sind sie zusammengewachsen und wer es richtig machen will, der nennt den Ellenbogen darum Fischland-Darß-Zingst.

Einen schönen Ausblick von der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst gibt es am Hafen Barhöft, von wo aus Sie die Inseln Rügen, Hiddensee und Bock, das einmalige Windwatt, den Strelasund und den Windpark Baltic 1 sehen können. Der Ort liegt ganz im Osten des Zingst. Hingegen gibt es ganz im Westen den Darßer Ort und den stelle ich Ihnen im nächsten Teil der Reportage vor.

Weitere Informationen: http://www.hafen-barhoeft.de/html/aussichtsturm.html

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.