Aus dem Norden

Born – Das Natureum von oben

Ganz im Nordosten der Inselkette Fischland-Darß-Zingst unweit von Prerow liegt Born a. d. Darß mit dem Darßer Ort. Selten gibt es einen so naturbelassenen Strand, wie den Weststrand und selten so viel naturgewachsene Flora, wie im Norden des Darß.

Darum nennt man diesen Wald auch den Darßer Urwald. Und damit es so bleibt, wurde auf diesem ursprünglichen Stück Erde das NATUREUM eingerichtet, das den Menschen die Ursprünglichkeit und Schönheit dieses Fleckchens Erde vor Augen führt und ihn mahnt, dieses Paradies zu erhalten.

Direkt neben dem Weststrand steht der 36 Meter hohe Leuchtturm Darßer Ort, der 1847/48 errichtet wurde und 1849 in Betrieb ging. Damit ist der rote Ziegelbau eines der ältesten Seefeuer an der deutschen Ostseeküste. Das Leuchtfeuer warnt vor den Untiefen der Darßer Schwelle.

Mit dem Mauerbau und der Grenzschließung war der Turm nicht mehr zugänglich, da er sich im Grenzgebiet befand. Seit 1995 können die Besucher wieder den Turm besteigen und den Blick über das Ostsee-Paradies schweifen lassen.

Hier können Sie sogar gedanklich auf Pirsch gehen, denn zu den Objekten, die Sie vor die Kamera-Linse kriegen, gehören prächtige Hirsche. Das sind mal ganz besondere Urlaubsfotos.

Den Darßer Ort können Sie auch als Navigationsziel eingeben – Darßer Ort 1-3, 18375 Born a. d. Darß lautet die Anschrift.

Weitere Informationen: https://www.fischland-darss-zingst.m-vp.de/leuchtturm-darsser-ort/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.