Nachrichten

Bausaison: Hier wird in Bad Doberan gebaut und gesperrt

Nach dem Gästestau kommt der Baustellenstau. Das ist in jedem Jahr so und auch gewollt, um die beiden Staus nicht zu addieren. Viele Arbeiten müssen vor dem ersten Frost fertig werden, sodass nur ein kleines Zeitfenster von wenigen Wochen dafür übrig bleibt. Asphalt kann nur so lange aufgetragen werden, wie die Temperaturen noch nicht für mehrere Stunden unter 10°C sinken. Vor diesem Hintergrund mögen wir Autofahrer Verständnis für den Zeitpunkt der Bauarbeiten haben. Immerhin geht es auch um unsere Sicherheit und die Unversehrtheit unseres Gefährts. Den Anfang der „Bausaison“ machte der ZvK auf dem Buchenberg, wo seit Anfang August die Straßen aufgerissen und Leitungen verlegt werden. Auch die Stadtwerke sind parallel am Bauen. Noch bis zum 7. November bleibt die Zufahrt von der B 105 aus gesperrt. Umleitungen sind über die Clara-Zetkin-Straße und Fritz-Reuter-Straße ausgeschildert. Insgesamt dauern die Arbeiten noch bis 2017, womit noch bis dahin zumindest mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist. Unterhalb des Buchenberges wird die „Todeskurve“ vom 15. bis 18. September auf 200 Meter erneuert. Die Arbeiten sollen hier immer erst ab 17 Uhr beginnen, sodass Sperrungen möglichst erst nach dem Berufsverkehr stattfinden. Das größte Hindernis für die Autofahrer wird die Sanierung des abgesackten Pflasters auf dem Alexandrinenplatz darstellen. Vom 6. Oktober bis 7. November wird niemand mehr über den Platz aus der Stadt heraus kommen und hinein nur über Umwege. Auch der Fußgängerüberweg wird erneuert. Dies sind noch nicht die Umgestaltungsarbeiten für den Platz, sondern nur dringend nötige Instandsetzungen. Mittendrin saniert auch die Bäderbahn ihre Trasse. In Bad Doberan werden auf dem Bahnhof Gleise, Schotter und Weichen erneuert und der Molli-Bahnübergang in der Frierich-Franz-Straße saniert. Dafür wird er vom 27. Oktober bis 16. November voll gesperrt. Die Zufahrt zum Bahnhof und den Parkplätzen erfolgt dann über die Friedrich-Franz-Straße von der B 105 aus, wofür die Verkehrsführung geändert wird. Wer bisher die Straße als Umgehung für die Ampel an der Kreuzung von der Land- zur Bundesstraße nutzte, muss in der Zeit darauf verzichten. Über die Molli-Gleise wird es auf dem Bahnhof einen Übergang geben, damit man vom Parkplatz zu den Gleisen kommt. Vom 3. bis 7. November fährt der Molli nur bis zur Rennbahn und nach Heiligendamm und Kühlungsborn Schienenersatzverkehr. In beiden Bahnhöfen wird am Gleisbett gearbeitet. In Kühlungsborn wird im Bereich des Bahnüberganges im Hermann-Löns-Weg die Entwässerung optimiert, wofür der Bahnübergang zeitweise gesperrt wird. Bei den Arbeiten der Bäderbahn wird es auch zu nächtlichen Bauaktivitäten kommen, wofür das Unternehmen um Verständnis bittet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.