Nachrichten

Geschichte wiederholt sich: Renntage gerettet

So schnell geht das: Im Juni hieß es noch, die Renntage finden 2016 nicht statt. Die Geschichte schien sich zu wiederholen und nur ein Mäzen, wie es einst Herzog Adolf Friedrich war, das Rennen retten zu können.

Diesmal war es kein Herzog, sondern die Firma ANPACK Superpackage GmbH, die als Hauptsponsor das Rennen rettet. Das Unternehmen stellt außer Plastik- Eimern, -Bechern und -Dosen Kompressionsanzüge für Galopprennpferde her. ANPACK sponserte jüngst auch das Derby-Meeting auf der Galopprennbahn Hamburg-Horn.

Das nach eigener Aussage bedeutendste und größte Galoppsport-Ereignis zieht 90.000 bis 120.000 Besucher an und zu den Hauptsponsoren gehört der bekannte Kaffeeproduzent J.J. Darboven, der auch bei den aufgeführten 21 Sponsoren in Bad Doberan dabei ist. So ist es nicht verwunderlich, dass das Sponsoring des Hamburger Verpackungsherstellers in der Branche für Interesse sorgt – Interesse, das die Doberaner Rennbahn dringend braucht.

Nach wie vor braucht es aber auch Klarheit in Bad Doberan. Stadt, Rennverein und Sponsoren brauchen ein Konzept. Für etwas Klarheit sorgte nun der Doberaner Rennverein e. V. von 1822, nachdem er mit gegensätzlichen Aussagen verwirrte. Der Vorsitzende des Rennvereins, Harald Morgenstern, sagte die Renntage ab, Volker Schleusner und Dr. Heinz-Jürgen Beuter wollten sie jedoch stattfinden lassen.

Namhafte Sponsoren wollten ihr Engagement dem Vernehmen nach davon abhängig machen, dass Morgenstern Präsident wird und nach traditionellem Gezerre um die Formalitäten für eine außerordentliche Sitzung fand man – auch nicht zum ersten Mal – hinter verschlossenen Türen eine Einigung. Harald Morgenstern wurde einstimmig zum Präsidenten und Volker Schleusner, Dr. Heinz-Jürgen Beuter und Irene Wiens ins Präsidium gewählt.

Es wird zwei Renntage geben: Am 19. August finden ab 16 Uhr acht Rennen statt. Dies ist auch der „Ladies-Day“ mit dem großen Hut-Wettbewerb. Am 20, August finden ab 12 Uhr vier PMU-Rennen und sechs weitere Rennen statt.

Die Besonderheit: Da es an beiden Tagen keine anderen Galopprennen in Deutschland gibt, kommen zu den beinahe ausgefallenen Renntagen namhafte Galopper und Jockeys.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.