Nachrichten

Heiligendamm: Im „Medini’s“ tut sich was.

Spaziergänger bleiben stehen und schauen neugierig zum Haus „Bischofsstab“. Nicht die Coco Eismilchbar weckt ihr Interesse, sondern das „Medini’s“ direkt nebenan. Die Wände sind blau-weiß gestreift, Maler und Elektriker sind fleißig am Werkeln und draußen liegen schon Stromanschlüsse auf der Terrasse. Hier entsteht etwas Neues.

Das Medini´s eröffnete zusammen mit dem Grand Hotel als gehobenes Restaurant außerhalb des eigentlichen Grand Hotels. Im Volksmund auch „Der Italiener“ genannt, trug das Restaurant den Namen des großherzoglichen Leibkochs Gaetano Medini, den sich Großherzog Friedrich Franz I. aus Mailand nach Mecklenburg holte, damit der italienische Spitzenkoch die mecklenburgischen Münder verwöhnte. Mit der Insolvenz des Grand Hotels 2012 endete diese Ära, weil die Räumlichkeiten der EntwicklungsCompagnie Heiligendamm gehören und der Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum den Vertrag kündigte. 

Das Medini’s stand fast 7 Jahre leer

Seitdem stand das Restaurant leer und obwohl es verschiedene Interessenten gab, kam es letztlich nicht zu einer Wiedereröffnung. Die Top-Lage direkt an der Strandpromenade des ältesten deutschen Seebades in unmittelbarer Nachbarschaft zum Grand Hotel ist zwar äußerst exponiert, aber einen Ganzjahresbetrieb wagen schon nicht einmal alle kleinen Gastronomen im Bad Doberaner Ortsteil. Die Jagdfeld-Gruppe kündigte zweimal die Wiedereröffnung des Medinis an – jetzt steht sie tatsächlich bevor.

Zur genauen gastronomischen Ausrichtung gibt es noch keine neueren Informationen. Zuletzt hieß es, das Medini’s solle ein Bistro werden, das gerade für die Tagesgäste sehr interessant ist, aber sich deutlich oberhalb des Imbis-Niveaus befindet. Das Gut Vorder Bollhagen sollte das neue Lokal betreiben. 

 

Bistro erweitert das Angebot in Heiligendamm 

Im Grand Hotel begrüßt man das neue Angebot als willkommene Ergänzung des kulinarischen Angebots in Heiligendamm, das durchaus mehr, als nur die Imbisse am Strand kennt:

Im Grand Hotel kocht mit Ronny Siewert ein Sternekoch und auch Alexander Ramm vom Jagdhaus Heiligendamm ist Sternekoch. Im Grand Hotel gibt es mit der Nelson Bar ein gehobenes Restaurant, in der Baltic Sushi Bar des Hauses schwingt eine echte Sushi-Meisterin den Kochlöffel und nebenan im Kurhaus-Restaurant verwöhnt Steffen Duckhorn die Gaumen der Gäste. Im Molli-Bahnhof gibt es mit dem Großherzoglichen Wartesaal ein sehr geschätztes Restaurant und vis – a vis zum Jagdhaus verzaubert Oliver Schols „KOSI’s die Gäste.

Im Linden-Palais begeistern die Jagdhaus-Betreiber die Gäste mit selbstgemachten Kuchen und Torten, Desserts und Kaffeespezialitäten und gleich um die Ecke gibt es Coco’s Eismilchbar und den StrandPunkt mit Imbiss, Fischimbiss und Espressobar. Am westlichen Ortsrand erwartet das wandelbare DECK seine Gäste, auch die Median-Klinik hat ein öffentliches Café, in der Gartenstraße gibt es das Café „Veranda“ und am östlichen Ortsrand entsteht gerade ein neues Strandzentrum mit neuer Gastronomie. Es ist letztlich für jeden etwas dabei.  

Nachtrag 14.03.2019:

Inzwischen sind weitere Details durchgesickert, die die Sache richtig spannend machen. Ein Bistro wird es nicht und auch das GVB als Betreiber ist so wahrscheinlich nicht mehr zutreffend. Mehr Infos gibt es nach der offiziellen Mitteilung seitens der Jagdfeld-Gruppe.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.