Lesegenuss im März: Die Muschelsammlerin

Jeden Monat ein Lesetipp. Diesmal stelle ich Ihnen einen historischen Roman vor, in dem Sie meinen Namen wiederfinden:

Die Muschelsammlerin
von Katryn Berlinger

Die Geschichte dieses Romans spielt in Bad Doberan und Heiligendamm im Jahre 1885. Nach dem Tod ihres Vaters zieht Lily Brabant mit ihrer Mutter von Berlin zu ihrem Onkel nach Bad Doberan. Der Bruder der Mutter ist ein unausstehlicher grober Säufer, der ihr das Leben schwer macht. Lily verschreibt sich dem guten Geschmack und findet eine Anstellung als Süßspeisenköchin im Grand Hotel in Heiligendamm. Doch dort neidet man ihrer Kunst und so verliert Lily ihre Stelle. Verzweifelt will sie sich in der Ostsee das Leben nehmen, als ihre Rettung in Gestalt von Franz Xaver von Maichenbach erscheint. Der Hundeliebhaber macht sie zur Hundesitterin und Lily gewinnt an Ansehen, aber sie träumt immer noch von der Stelle als Süßspeisenköchin. Als dann noch ihr Jugendfreund Clemens von Rastrow aus Afrika zurück kehrt, geraten ihre Gefühle durcheinander. Doch die Beziehung wäre nicht standesgemäß und dann wirbt noch jemand um ihre Gunst…

Ich habe das Buch von meiner Tante geschenkt bekommen, weil mein Name in der Literaturliste aufgeführt ist. Natürlich habe ich es gleich verschlungen und größtes Vergnügen dabei gehabt. Das Buch ist spannend, der Schreibstil flüssig und sehr bildhaft und man ist mitten in der Geschichte und mitten im Jahr 1885. Ich hatte mit Kathryn Berlinger danach auch etwas Kontakt und so erhiekt ich Einblicke in die Schriftstellerei und sie in die Stadtgeschichte.

Das Taschenbuch und das E-Book sind zum schönen Urlaubslektüre-Preis von 9,99 Euro bei AMAZON zu kriegen.

Mit dem Kauf des empfohlenen Artikel über den angegebenen Link unterstützen Sie mich, die Kosten für diese Internetseite zu decken. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.