Museen

Eigentlich ist Bad Doberan mit seinem Kloster, seiner Residenzstadt, dem ersten deutschen Seebad, der ältesten Pferdrennbahn und dem Molli mittendrin ein lebendiges Museum. Aber irgendwo muss es ja auch Exponate geben und dafür gibt es Museen.

 

Stadt- und Bädermuseum

Das Stadt- und Bädermuseum im „Möckelhaus“ direkt an der Klosterpforte beherbergt Exponate, Bilder und Dokumente aus über 850 Jahren Stadtgeschichte, angefangen bei Steinzeitfunden über einen echten Badekarren bis hin zur jüngsten Geschichte. Modelle machen das Früher erlebbar. Regelmäßig gibt es Sonderausstellungen zu interessanten Themen. Das Stadt- und Bäder-Museum ist ein Muss für Interessierte, aber auch ein guter Tipp, wenn die Sonne mal nicht so will.

Alle Infos:
https://bad-doberan-heiligendamm.de/kultur-events/kulturhaeuser-museen/stadt-baedermuseum.html

 

Besucherzentrum Kloster Doberan

Das Besucherzentrum ist zwar kein Museum, aber hier gibt es neben Gemälde-Reproduktionen der Entstehungssagen vom Heiligen Damm und dem Namen Doberan ein Modell des Klosters, wie es vor der Reformation einmal ausgesehen hat. Im Moment nutzt die Touristinformation die Räumlichkeit mit.

Alle Infos:
https://bad-doberan-heiligendamm.de/service/besucherzentrum-des-klosters-doberan.html

 

Molli-Museum Kühlungsborn

Ein Muss für Molli-Fans ist das Molli-Museum. Es befindet sich allerdings nicht in Bad Doberan, sondern in Kühlungsborn-West direkt im Bahnhof.

Alle Infos:
https://www.molli-bahn.de/abenteuer-molli/museum

 

Ostsee-Grenzturm Kühlungsborn

Ein weiteres interessantes Museum ist der NVA-Beobachtungsturm BT11 in Kühlungsborn-Ost. Hier kann man hinter den eisernen Vorhang schauen und die DDR-Grenze aus der Perspektive der Grenzer sehen. Im dazu gehörigen Dokumentationszentrum sind spektakuläre Fluchten und interessante Originale dokumentiert und exponiert.

Alle Infos:
http://ostsee-grenzturm.com/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.