Veranstaltungen

Feier zur Fertigstellung der Restaurierung des Reiterstandbildes von Behr

Sechs Jahre nach Beginn der Planungsvorbereitungen ist es nun geschafft. Die Restaurierung und Konservierung des Grabmonumentes des Samuel Behr im Doberaner Münster ist abgeschlossen.

Das Grabmal gilt als einziges Grabmonument mit einem lebensgroßen freistehenden Reiterstandbild in Deutschland und geht auf italienische Reiterstatuen der Zeit um 1600 zurück. Der Restaurierung vorangestellt waren ab August 2013 grundlegende Voruntersuchungen durch ein Team von Fachrestauratoren für die verschiedenen Materialgruppen. Seit 2014 erfolgten umfangreiche Restaurierungsarbeiten.

Aufgrund der Materialvielfalt (Stein, Holz, Textil/Leder und Metall) und der komplexen Problematik des Untergrundes stellte sie alle Projektbeteiligte vor besondere Herausforderungen. Nach der intensiven Bearbeitung ist der Bestand nun für die nächsten Jahrzehnte gesichert. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung hat gemeinsam mit der Ostseesparkasse Rostock die Restaurierung und Konservierung dieses im Erscheinungsbild außergewöhnlichen Grabmonumentes maßgeblich unterstützt. Die Eigenmittel stammten aus dem Münsterhaushalt der Kirchengemeinde, einer Zuwendung aus dem Münsterbauverein, dem Denkmalfond der Nordkirche, Patronatsmitteln und einer großen Privatspende. Insgesamt wurden rund 220.000 Euro investiert.

Für diese Unterstützung ist die Kirchengemeinde am Münster gemeinsam mit dem Münsterbauverein Bad Doberan e.V. sehr dankbar und möchten dies gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der OSPA-Stiftung und allen Interessierten gemeinsam feiern und würdigen.

Im Rahmen der Veranstaltung werden zwei Kurzvorträge gehalten. Über die Geschichte und Bedeutung des Reiterstandbildes berichtet der Kunsthistoriker Detlef Witt (Greifswald), über die Restaurierung der leitende Restaurator Sebastian Röhl (Berlin).

 

Programm

Mittwoch, 5. Juni 2019, 11.00 – 11.45 Uhr
Feier zur Fertigstellung der Restaurierung und Pressekonferenz
Doberaner Münster, Klosterstraße 2, 18209 Bad Doberan

Musikalische Einstimmung

An der Orgel: Matthias Bönner, Kantor

 

Begrüßung

Albrecht Jax, Pastor

Martin Heider, Münsterkustos

 

Grußwort

Friedrich-Wilhelm von Rauch, Ostdeutsche Sparkassenstiftung

Geschäftsführer

 

Geschichte und Bedeutung des Reiterstandbildes

Detlef Witt, Kunsthistoriker

 

Bericht über die Restaurierung

Sebastian Röhl, Restaurator

 

Musikalischer Abschluss

An der Orgel: Matthias Bönner, Kantor

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.