Nachrichten

Volle Tagesordnung für letzte öffentliche Stadtvertretersitzung

Viel zu tun gibt es zum Jahresende für die Bad Doberaner Stadtvertreter. Auf 31 Punkte bringt es die Tagesordnung der letzten öffentliche Sitzung der Stadtvertreterversammlung in diesem Jahr am 24.11. um 18:15 Uhr im Rathaus. Allein im öffentlichen Teil sind es 27 Punkte, über 23 Vorlagen gilt es abzustimmen. Darunter sind richtungsweisende Beschlüsse, wie der „Billigungsbeschluss des Vorentwurfs zur Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. 12 „Erweiterung Wohngebiet Kammerhof“ der Stadt Bad Doberan“. Das Wortungetüm bezieht sich auf das Dreieck zwischen Dammchaussee und Randstraße, auf dem statt des Ferienparks ein Wohngebiet entstehen soll. In Vorder Bollhagen geht es um den „Abwägungs- und Satzungsbeschluss zur Innenbereichssatzung „Vorder Bollhagen, Kühlungsborner Landweg“. und im Stadtzentrum soll der B-Plan Nr. 8 „Quartier Severinstraße“ angepasst werden, weil einige Passagen nicht gültig und eher hinderlich sind. Punkt 25 fordert die Erweiterung zukünftiger B-Pläne um eine Passage, die ständige Ausnahmen verhindern soll und zwei Punkte weiter geht es speziell um die Konkretisierung des B-Planes Nr. 25, damit das „Strandzentrum Ost“ doch noch mit Seeblick genehmigt werden kann. Für die Anwohner der Mozartstraße wird ein langes Versprechen eingelöst und die Straße saniert. Am Parkentiner Weg hat die Stadt indes noch zu knabbern: Punkt 24 beschäftigt sich mit der dortigen Regenentwässerung, die laut Vorlage seit Jahren vernachlässigt wird. Insgesamt ist die Sanierung der Altstadt so weit abgeschlossen, dass die Sanierungssatzung schrittweise aufgehoben werden soll. Für die Bürger sind es meistens kleine Dinge, die große Probleme machen. Wie ein Katalog liest sich da die Tagesordnung: „Verkehrsberuhigter Bereich Bussardstraße“, „Parkdeck Bad Doberan“, „Erstellung einer Anti-Lärm-Agenda für das Stadtzentrum“ oder auch „Planung von Bolzplätzen“. Mehr Mitsprache für die jungen Münsterstädter will die BV zur Bildung eines Jugendbeirats erreichen und auf mehr finanzielle Planungssicherung setzen die Forderungen nach der Vorlage des Doppelhaushalts 2016/17 und die Fortschreibung des Parkraumbewirtschaftungskonzepts und der Parkgebührenverordnung. Ansonsten geht es wie üblich um Ingenieur- und Pachtverträge, Zuschüsse, Vereinsförderung und Annahmen von Zuwendungen. Die Eilentscheidung zur Wahl des Gemeindewahlleiters ist zu bestätigen und ein Grundsatzbeschluss über den Abschluss eines Pachtvertrages mit dem DFC über den Sportplatz am ZOB zu fassen. Außerdem will man sich für den Erhalt der Kreisverwaltung in Bad Doberan aussprechen. Wenn die Zeit am 24.11. nicht reicht, wird die Sitzung um 22:15 Uhr beendet und am 01.12. um 18:15 Uhr am gleichen Ort fortgesetzt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.