Wieder mit dabei: Grand Hotel Heiligendamm in der Selektion deutscher Luxushotels

Es war schon eine schlechte Nachricht, als die Selektion Deutscher Luxushotels sich 2019 vom Grand Hotel Heiligendamm trennte. Die Ausrichtung des Hotels stimmte nicht mehr mit der der Selektion überein. Der damals neue Hoteldirektor Thilo Mühl sorgte mit harter Hand für schwarze Zahlen. Viele Mitarbeiter mussten gehen, viele gingen aber auch freiwillig und aus den Bewertungen ließ sich erkennen, dass die Gäste den Wandel spürten – leider eher negativ. Das sorgte für große Unsicherheiten und Redebedarf.

Nach nur einem Jahr ging Mühl nach getaner Arbeit wieder und wurde prompt unter die Top 50 der Hoteldirektoren gewählt. Aus Portoroz am Mittelmeer kam das Kempinski-Urgestein Thies C. Bruhn an die Ostsee. Er hatte das slowenische Kempinski Palace für die renommierte Hotelgruppe – die auch von 2003 bis 2009 das Grand Hotel Heiligendamm managte – aufgebaut und geführt.

Mit ihm kam die Gastlichkeit eines Luxushotels zurück, die Verbindungen zu Kempinski trieben wieder aus und die Wahrnehmung des Grand Hotels wurde wieder positiv – trotz Corona-Krise. Selbst Mitarbeiter kamen zurück und neue – auch international – dazu. Ein internationales Bonusprogramm und die Mitgliedschaft in der Global Hotel Alliance komplettierten die guten Bemühungen.

Was fehlte, war nur noch die Selektion. Immerhin gehört das Grand Hotel mit der Mitgliedschaft in den „Leading Hotels oft he World“ zu den führenden Hotels der Welt. Da passt es nicht, in der Selektion Deutscher Luxushotels außen vor zu bleiben. Nach zwei Jahren getrennter Wege ist das Grand Hotel Heiligendamm nun wieder im Bunde mit dem Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg, dem Breidenbacher Hof Düsseldorf, dem Excelsior Hotel Ernst in Köln, dem Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden, dem Mandarin Oriental, Munich, dem Severin*s Resort & Spa, Sylt und dem Schloss Fuschl, a Luxury Collection Resort & Spa bei Salzburg in der Selektion Deutscher Luxushotels. Die Freude darüber ist groß an der Ostsee:

“Die Mitgliedschaft in diesem einzigartigen Verbund bedeutet meinem Team und mir sehr viel und ist ein großer Motivationsfaktor. Gerade im Hinblick auf gemeinsame Marketing- und Salesaktivitäten, sowie die verschiedenen Initiativen beim Programm „Selektion fördert“ sind für ein privat geführtes, alleinstehendes Haus ein großes Plus. Wir haben mit dem Grand Hotel Heiligendamm noch viel vor und freuen uns über die Unterstützung und den kollegialen Austausch mit den Mitgliedshäusern der Selektion Deutscher Luxushotels auf allen Ebenen.“ sagt Thies C. Bruhn zu diesem Ereignis.

Und auch die Branche zeigt sich wohlwollend. REISETOPA berichtet ausführlich über die Rückkehr in den „erlauchten Kreis“, wie die AHGZ die Selektion nennt. Das HANDELSBLATT bringt es auf den Punkt: Das Grand Hotel Heiligendamm komplettiert die Luxusgemeinschaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.