Lesegenuss im Februar: Die Entstehung des 1. deutschen Seebades (Neuerscheinung)

Jeden Monat ein Lesetipp. Diesmal stelle ich Ihnen eine Neuerscheinung vor:

Die Entstehung des esten deutschen Seebades Doberan-Heiligendamm unter dem Baumeister Carl Theodor Severin (1763-1836).
von Gerd-Helge Vogel

 Erst im Dezember 2018 neu erschienen ist dieses Buch von Gerd-Helge Vogel. Der Autor wurde 1951 geboren und war bis zu seiner Emeritierung Dozent für Kunstgeschichte an der Züricher Hochschule der Künste und an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Kunst der Epoche der Aufklärung, also genau der Zeit der Entstehung des ersten deutschen Seebades. Klassizismus und Gartenkunst gehören dazu, aber auch die wissenschaftliche Illustration der Regionalkunst in Sachsen, Pommern und Estland. Erschienen ist das Buch im DONATIUS-Verlag.

Vogel beschreibt die Gründung des Seebades durch Herzog Friedrich Franz I., die Nachahmung der englischen Seebäder und setzt dabei den Fokus einmal nicht auf den verehrten Landesvater oder den berühmten Professor, sondern auf den nach seinen Tod in Vergessenheit geratenen Baumeister Carl Theodor Severin. Wohin man heute auch schaut, sieht man die Werke oder die Spuren Severins, von dessen Grab in Bad Doberan jede Spur fehlt und der trotz alles Ruhmes verarmt verstarb. Auch die Grablegen, Herrenhäuser und Wachgebäude, die Severin als Landbaumeister außerhalb Doberans schuf, werden von Vogel ins Blickfeld gerückt. Anlass für das Buch war das 225. Jubiläum der Seebad-Gründung im letzten Jahr.

Das Taschenbuch ist inzwischen bei AMAZON für 19,95 Euro zu bekommen. 

Mit dem Kauf des empfohlenen Artikel über den angegebenen Link unterstützen Sie mich, die Kosten für diese Internetseite zu decken. Vielen Dank!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.