Corona-Lockdown bis Januar verlängert. Mecklenburg-Vorpommern will nicht ganz mitmachen.

Gibt es doch noch Hoffnung für den Silvester-Urlaub?

Die Bundesregierung hat die Verlängerung der Ende November beschlossenen Maßnahmen für den “Lockdown light” bis zum 10. Januar 2021 beschlossen. Die meisten Maßnahmen sind für alle Bundesländer bindend, aber es gibt Ausnahmen. So können die Bundesländer selbst entscheiden, ob Hotels und Unterkünfte für Touristen öffnen dürfen und in welchem Umfang sie Angebote machen können. Das Einreiseverbot ist Ländersache.

Aus Schwerin kam bereits das Signal, Ausnahmen zu machen. Bisher dürfen Familienangehörige, die über die Feiertage zu Besuch bei ihrer Kernfamilie sind, zwischen dem 23. Dezember und dem 1. Januar drei Nächte in einem Hotel, einer Ferienwohnung etc. übernachten. Ob die Anbieter dann alle Angebote, wie Frühstück, SPA und Kulturprogramm zur Verfügung stellen, ist ihnen selbst überlassen. Der DEHOGA hatte bereits im Vorfeld befürchtet, dass viele Hotels gar nicht erst öffnen werden, weil es sich nicht lohnt. Bei Ferienwohnungen und kleinen Gästehäusern kann es anders sein. Trotzdem: Man muss nachweisen, dass man Familienangehörige besucht und wie man das belegen soll, weiß bis heute keiner.

Über die Regelung wird im eigenen Land nur mit dem Kopf geschüttelt. Die Landesregierung steht unter Druck und wird nachbessern, zumal die Umfragewerte der SPD-geführten Regierung zwar nicht schlecht sind, aber die des Koalitionspartners auch nicht, sodass sich das Kräfteverhältnis im Landtag umkehren könnte. Ein wenig Politik steckt schließlich auch in jeder Entscheidung und darum darf man auf Silvester hoffen.

Am 14. Dezember schaut man sich in Schwerin die aktuellen Zahlen an. Ist die 7-Tage-Inzidenz signifikant unter 50, eher unter 40, kann es Lockerungen geben.

 

Dieses Jahr wird alles anders

Jedoch: Es wird keine Feuerwerke geben, keine Partys, keinen Silvesterball, keine Gala. Wahrscheinlich haben nicht einmal die Gaststätten, Bars und Kneipen geöffnet und wenn, dann werden sie so ausgebucht sein, dass man es spontan nicht versuchen sollte. Es wird also wahrscheinlich ein Silvester vor der Tür mit Böllern statt Feuerwerk, selbst erwärmten Glühwein und Musik aus dem Fenster werden. Wer Beschaulichkeit liebt, wird dieses Silvester mögen, wer aber Partys und Shows will, der spart sich sein Geld lieber und bleibt dafür nächstes Jahr länger und unternimmt mehr.

Tipp: Jetzt schon für 2021 eine Unterkunft buchen, denn kurzfristig oder gar Last Minute wird es nächstes Jahr nichts mehr geben. Achten Sie einfach auf die Stornobedingungen oder schließen Sie eine gute Reiseversicherung ab, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.