Rehakliniken, Fitnessstudios, Familienfeiern – die nächsten Lockerungen in MV

Ein ganzes Land fiebert dem 25. Mai entgegen. Dann dürfen wieder Gäste aus ganz Deutschland in Mecklenburg-Vorpommern übernachten. Tagesgäste sind noch nicht dabei, aber Kurgäste sind nun auch in der Liste der Lockerungen aus dem MV-Plan 2.0. Bisher dürfen nur Akut-Patienten behandelt werden.

 

Reha-Kliniken öffnen und bekommen Geld vom Land

Am 19. Mai soll das Kabinett die Details beschließen, wie die 60 Rehabilitationskliniken im Land wieder zum Regelbetrieb zurück kehren. Auch über die Zahlungen von Einnahmeausfällen bei Reha-Kliniken wird beraten. In Mecklenburg-Vorpommern ist die Techniker Krankenkasse (TK) für die Zahlung zuständig. Die Auszahlung an 68 Einrichtungen ist bereits im Gange. 9,5 Millionen Euro sind laut Pressemitteilung überwiesen worden. 38 Stationäre Rehaeinrichtungen haben einen Antrag gestellt. Bisher wurde ein Beitrag von 4,7 Millionen Euro an diese Einrichtungen ausgeschüttet. 10 Eltern-Kind Kliniken haben einen Antrag auf Ausgleichszahlungen gestellt. Ausgezahlt wurden bisher 4,8 Millionen Euro. Im Ausgleichsverfahren werden Ausfälle berücksichtigt, die seit dem 16. März 2020 entstanden sind.

 

Fitnessstudios, Breitensport und Wettkämpfe

Nachdem Fitnessstudio-Betreiber in Schwerin protestiert haben, dürfen auch sie unter Auflagen am 25. Mai wieder öffnen. Außerdem soll Breitensport wieder möglich sein. Zu den Auflagen gehört, dass die Sportler in kleinen Gruppen trainieren. Individualsportarten sind bereits wieder möglich – nun sollen auch Wettkämpfe dort erlaubt werden.

 

Familienfeste bis 30 Personen

Familienfeste sollen bis 30 Personen im privaten Rahmen möglich werden und auch Feiern in Gaststätten soll wieder erlaubt werden. Bisher waren nur unaufschiebbare Familienfeiern, wie Hochzeiten oder Trauerfeiern bis 25 Personen erlaubt. Abstandsregeln gibt es für Familienfeiern nicht.

 

Tagesgäste & Co in der nächsten Stufe

Noch offen geblieben sind die Bereiche Schaustellerei, Spielhallen und Zirkus. Am Samstag wurde eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes beschlossen.

Bis zum 15. Juni sollen Ergebnisse vorliegen und dann soll auch entschieden sein, wann wieder Tagesgäste nach MV kommen dürfen. Das könnte frühestens dann der Fall sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.